Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg - Schwerpunktkontrolle mit Zugriff

Flensburg (ots) - In der Nacht von Donnerstag zu Freitag gelang es spezialisierten Beamten vom Polizei-Bezirksrevier Flensburg in einer besonderen Kontrollaktion eine Vielzahl von Verkehrsündern am Steuer zu erwischen :

Schon gegen 19:25 Uhr ging ihnen ein 26jähriger mit seinem VW Polo in der Neustadt ins Netz. Er fuhr unter der Wirkung von Cannabis.

Kurz darauf, gegen 19:45 Uhr, stoppten sie in der Apenrader Straße einen 29jährigen Fiatfahrer im Marihuanarausch.

In der Neustadt kontrollierten die Beamten gegen 20:00 Uhr einen 56jährigen, der keine Fahrerlaubnis für seinen PKW hatte und ebenfalls unter Einfluss von THC (Tetra-Hydro-Cannabinol) stand. Die Lebensgefährtin wurde angezeigt, weil sie die Fahrt zugelassen hatte.

Als Highlight erwischten sie in der Neustadt gegen 23:30 Uhr einen 39jährigen Dänen, der seinen Opel ohne Fahrerlaubnis fuhr und gegen den ein Haftbefehl bestand. Er wurde noch in der Nacht in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

In der Neuen Straße, gegen 00:35 Uhr, hatten die Beamten mit einem alkoholisierten Spanier zu tun, der den Alkoholtest ablehnte und nach Blutprobe eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1500 EUR hinterlassen musste.

Zur gleichen Zeit kontrollierte eine weitere Streife in der Schiffbrücke einen Rollerfahrer, für den absolutes Alkoholverbot galt : einen Fahranfänger.

Um 00:40 Uhr stoppten sie noch einen weiteren Rollerfahrer in der Neustadt, dem für sein entdrosseltes Kleinkraftrad keine Fahrerlaubnis erteilt wurde - und zur Überraschung des Abends - unter dem Einfluß von Amphetaminen fuhr.

Insgesamt leiteten die Beamten 4 Verfahren wegen Drogeneinfluß im Straßenverkehr, 2 wegen Alkohol am Steuer ein und sicherten entsprechende Blutproben und das Atemalkoholvolumen. 3 Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, 1 Vergehen wegen des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurden eingeleitet.

Darüberhinaus wurden 3 Kontrollberichte wegen technischer Mängel und 2 weitere OWI-Verfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: