Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Schleswig - Hameln in Schleswig ? Kontrolle artgerechter Tierhaltung

Schleswig (ots) - Montagnachmittag hatte ein Beamter der Polizei-Zentralstation in Begleitung des Ordnungsamtes angezeigte Zustände in einem Einfamilienhaus im Stadtgebiet zu überprüfen und dabei einiges zu ertragen :

In dem angeblich vermüllten Haus sollten Tiere, unter anderem Ratten, nicht artgerecht gehalten werden.

Tatsächlich drang sofort beim Öffnen der Haustür extremer warmer Geruch von Moder und Tierhinterlassenschaften nach außen.

Auch beim Öffnen der Tür eines Zimmers, in dem bis zu fünf Ratten gehalten werden, schlug dem Beamten extremer Gestank von den Tieren und deren Exkrementen entgegen, der fast geeignet war, Brechreiz hervorzurufen.

Auf dem Fußboden lagen zernagte Gegenstände und Exkremente in nicht unerheblichem Umfang.

Es waren fünf Käfige zu finden, die allerdings alle offen standen. Bis auf eine zirka 25cm große Ratte, waren keine weiteren Tiere zu sehen. Weitere würden sich im Zimmer aufhalten. Kurios : Eine Trockenbauwand war auf einer Höhe von etwa 10 cm über die gesamte Breite am Sockel weggenagt worden.

Angeblich sei eine Paarung der Ratten aufgrund der getrennten Haltung nicht möglich, was der Polizist wegen der offenen Käfige aber bezweifelte.

Durch das Ordnungsamt wurde eine Frist zur Beseitigung der Missstände eingeräumt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: