Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: 2. Nachtrag: Weding; 4 Kinder durch Feuerwerkskörper zum Teil schwer verletzt

    Handewitt (ots) - Im Laufe des heutigen Tages wurde leider durch mehrere Missverständnisse das Alter des schwerverletzten Kindes fälschlicherweise mit 14 Jahren angegeben. Tatsächlich ist der Junge wie gestern gemeldet 10 Jahre jung.

    Bei den durch Feuerwerkskörper verletzten Kindern handelt es sich um  einen 8 achtjährigen Jungen und seinen 10 jährigen Bruder, sowie zwei 9 jährige Jungen. Dem 10 Jährigen wurden  durch die Explosion des Knallkörpers Teile der Hand abgerissen. Aufgrund der fatalen Sprengwirkung konnten die Gliedmaßen der linken Hand nicht mehr gerettet werden. Der Junge liegt im Krankenhaus und ist außer Lebensgefahr. Der zweite Schwerverletzte, ein 9 jähriger Junge konnte heute wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Der 9 Jährige wurde an den Beinen, im Bauch und gesamten Oberkörperbereich durch herumfliegende Splitter verletzt und erlitt verschiedenste Verbrennungen. Der jüngste der verletzten Kinder und der zweite 9 jährige Junge erlitten Verbrennungen und Splitterverletzungen am Kopf, beide wurden ebenfalls wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

    Das Landeskriminalamt, hat heute die Ermittlungen in Handewitt übernommen, da hier aufgrund der Schwere der Verletzungen der Verdacht besteht, dass es sich nicht um handelsübliche Feuerwerkskörper oder Böller handelt. Es wird nachberichtet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
- Pressestelle -
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Volker Boldt
Telefon: 0461/484-2010 o. 0151/16712669
Fax: 0431/988 6 340582
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: