Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Auffahrunfall auf der BAB 7

    Jagel (ots) - Am Donnerstag, dem 15.10.09, um 11.00 Uhr, ereignete sich auf der BAB 7 in Fahrtrichtung Norden kurz vor  der Anschlussstelle Jagel ein Verkehrsunfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen. Ein Pkw mit Anhänger hielt mit qualmendem Motor auf dem Standstreifen. Der Fahrer vermutete einen Motorbrand und alarmierte die Feuerwehr. Ein Löschwagen der FFW Norby stellte sich hinter das Gespann auf dem Standstreifen. Es stellte sich  heraus, dass es sich lediglich um eine Rauchentwicklung handelte und keineswegs um einen Motorbrand. Zwischenzeitlich kam es auf dem Überholfahrstreifen zu einem Auffahrunfall. In diesen fuhren vier weitere Pkws hinein. Ein Pkw der Bundeswehr versuchte auf den rechten Fahrstreifen auszuweichen, wurde hierbei jedoch noch angefahren und gegen den auf dem Standstreifen stehenden Löschwagen geschoben.

    Die Unfallsituation war zunächst so unübersichtlich, dass ein Rettungshubschrauber und entsprechende Rettungskräfte zum Unfallort entsandt wurden. Bei dem Auffahrunfall wurden sechs Personen leicht verletzt. Die Autobahn wurde für zwei Stunden voll  gesperrt. (bis 13.00 Uhr) Es entstand erheblicher Sachschaden in bisher nicht bekannter Höhe.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
- Pressestelle -
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Volker Boldt
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/988 6 340582
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: