Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: BAB-Parkplatz Jalm nach Gefahrgutzwischenfall für 3 Stunden gesperrt

    Flensburg (ots) - Am 28.07.2009 gegen 15.00 Uhr meldete sich ein   27jähriger Führer eines Sattelzuges telefonisch beim Polizei-Autobahnrevier Schleswig und teilte einen Gefahrgutzwischenfall auf der BAB 7 mit. Nach einer auf dem Parkplatz Jalm durchgeführten Pause, hatte er bei einer Routinekontrolle seines Sattelzuges festgestellt, dass es zu einem Flüssigkeitsaustritt seiner Ladung gekommen sei. Der Sattelzug war mit 22 Tankcontainern a 1050 Litern 37% Formaldehydlösung beladen. Dieser Stoff ist stark ätzend und giftig. Er hatte bei der Kontrolle festgestellt, dass ein Tankcontainer  an einem Kugelhahn undicht war. Es waren einige wenige Liter herausgelaufen und hatten sich in einer Auffangschale auf der Ladefläche des Lkw  gesammelt. Der Gefahrgutzug der Feuerwehr des Kreises Schleswig erschien auf dem PP und pumpte den defekten Tankcontainer um. Der Parkplatz musste für die Bergungsmaßnahmen für ca. 3 Stunden gesperrt werden.

    Der Fahrer des Sattelzuges und ein 53 jähriger Lkw-Fahrer der helfen wollte,  erlitten leichte Verätzungen der Atemwege und wurden zur weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus nach Flensburg verbracht.

    Mit freundlichem Gruß

    Axel Wichmann

    Polizei-Autobahnrevier Schleswig

    24850 Schuby

    Tel.: 04621-9452521

    axel.wichmann@polizei.landsh.de

    i. A. Ralf Bräuer, Elst. Flensburg

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Einsatzleitstelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg

Telefon: 0461-484 4011
Fax: 0461-484 4090
E-Mail: elst.flensburg.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: