Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Bewaffnete Raubüberfälle geklärt

    Flensburg (ots) - 090227.2- Dank einer Festnahme der Polizei Celle (Niedersachsen) konnte die Kriminalpolizei in Schleswig und Flensburg inzwischen zwei bewaffnete Raubüberfälle auf Drogerie-Filialen klären. Den Ermittlungen zufolge gehen weitere Straftaten in der Region auf das Konto des Festgenommenen. Beide Raubtaten waren Anfang Dezember letzten Jahres verübt worden.

    Wie berichtet, hatte ein mit einer Pistole bewaffneter Mann jeweils in Schleswig und Flensburg Geschäfte einer Drogerie-Kette überfallen. Während er am 3. Dezember in Flensburg noch einen nur geringen Bargeldbetrag erbeuten konnte, musste er nur zwei Tage später in Schleswig mit gänzlich leeren Händen flüchten. Jedoch blieb er zunächst unerkannt.

    Vor rund 14 Tagen nahm die Polizei dann in Celle einen 24-jährigen Obdachlosen nach Einbruch in einen Kindergarten fest. In seiner Vernehmung gab der Beschuldigte die Raubtaten aus Dezember zu. Ferner erkannten Zeugen den Beschuldigten auf Fotos eindeutig wieder.

    Ihm wird vorgeworfen, bis zu seiner Festnahme im gesamten norddeutschen Raum unterwegs gewesen zu sein. In dieser Zeit habe er sich mit Betrügereien, Einbrüchen und Raubtaten über Wasser gehalten. Gegen ihn lag bereits ein Haftbefehl wegen Diebstahls und Computerbetrugs  vor.

    Im Zuge der kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnten dem Beschuldigten ferner ein in der Nacht zum 28. November begangener Einbruch in einen Glücksburger Kindergarten, ein Einmietebetrug   sowie eine Reihe von Gartenlaubenaufbrüchen in Flensburg zugeordnet werden.

    Der Beschuldigte wurde mittlerweile in Haft genommen. Er befindet sich inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt in Niedersachsen.   Diese Pressemitteilung ergeht im Einvernehmen mit der Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Flensburg.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Axel Dobrick
Telefon: 0461-484 2010
Fax: 0431-988 6 341078
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: