Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Kaum Glätteunfälle trotz winterlicher Straßenverhältnisse

    Flensburg (ots) - 090211.1 -  Innerhalb der vergangenen 24 Stunden kam es in Schleswig, Flensburg und dem Kreisgebiet zu insgesamt dreizehn glättebedingten Verkehrsunfällen. Dabei gab es fast nur Blechschäden.

    Nach Angaben des Polizei-Autobahnreviers Schleswig kam es auf dem nördlichen Abschnitt der BAB diesseits des Nord-Ost-See-Kanals zu keinerlei glättebedingten Unfällen.

    Auch Flensburg verzeichnete am gestrigen Mittag im Bereich des so genannten "Harrisleer Kreuzes" lediglich einen entsprechenden Unfall mit zwei beteiligten Pkw und einem Sachschaden von rund 500 Euro.

    Fast ausschließlich betroffen war hingegen das Kreisgebiet Schleswig-Flensburg. Hier krachte es ingesamt zwölf mal. In der überwiegenden Zahl der Fälle rutschten Fahrzeuge in Gräben, gegen Leitplanken oder Stromkkästen. Insgesamt waren bei diesen Unfällen vier Lkw und neun Pkw beteiligt.

    In Kappeln-Mehlby blieben zwei ältere Leute mit ihrem Pkw in einer Schneewehe stecken. Sie wurden nach Leitstellenangaben zunächst von Anwohnern aufgenommen.

    Insgesamt haben die Verkehrsteilnehmer sich auf die winterlichen Straßenverhältnisse inzwischen offenbar sehr gut eingestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Axel Dobrick
Telefon: 0461-484 2010
Fax: 0431-988 6 341078
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: