Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Trickdiebstahl vereitelt

    Flensburg (ots) - 090204.1- Eine 93-jährige Flensburgerin aus dem Stadtteil Westliche Höhe gelang es gestern durch entschlossenes und umsichtiges Verhalten, einen offenbar zu ihrem Nachteil geplanten Trickdiebstahl abzuwenden. Nachdem die Rentnerin am Mittag Geld bei einer Bank abgehoben hatte, erhielt sie wenig später Besuch von zwei ihr völlig fremden Ausländerinnen, die kurz hintereinander an ihrer Haustür erschienen.

    Die erste Frau trug ein Paket bei sich, welches für eine Nachbarin bestimmt sei. Diese sei aber gerade nicht zuhause. Angeblich wolle die unbekannte Besucherin daher eine Nachricht hinterlassen.

    Als die Geschädigte daraufhin zurück in die Wohnung ging, um Zettel und Stift zu holen, sei ihr die Unbekannte sofort gefolgt. Danach habe sie versucht, die 93-Jährige hinzuhalten. Kurz darauf sei eine zweite unbekannte Frau an der Tür erschienen und habe sich auffällig in der Wohnung umgesehen.

    Der Rentnerin wurde es nun zuviel: sie verwies beiden Frauen energisch des Hauses. Die beiden Verdächtigen entfernten sich daraufhin sehr zügig. Zu dem auf diese Weise offenbar versuchten Trickdiebstahl kam es daher zum Glück nicht.

    "Die Masche mit dem Paket und dem Zettel ist schon uralt. Die Geschädigte hat hier sehr gut reagiert und alles richtig gemacht.", sagt Sven Knies - Leiter des zuständigen Sachgebietes bei der Flensburger Kriminalpolizei.

    Die rüstige Rentnerin konnte die verdächtigen Frauen mit dem südländischem Einschlag auch recht gut beschreiben:

    Erste Frau: etwa 40 Jahre alt und 155-160 cm groß, dunkel gekleidet, trug dunkle Wollhandschuhe und ein Kopftuch, sprach sehr gutes Deutsch mit Akzent

    Zweite Frau: etwa 50-60 Jahre alt, helles Kopftuch, grauhaarig, trug eine hellgraue Jacke mit Pelzbesatz.

    Hinweise nimmt die Flensburger Kriminalpolizei unter Telefon: 0461-4840 entgegen.

    Die Polizei rät zum Schutz vor so genannten Haustürbetrügern:

    - Informieren Sie sofort die Polizei über 110, wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt ! - Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung! - Bestellen Sie Unbekannte zu einen späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson da ist. - Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe! - Wenden Sie sich unter Telefon: 0461/484-2140 an eine Polizeiliche Beratungsstelle in Ihrer Nähe! Dort erhalten Sie weitere wertvolle Tipps und hilfreiche Broschüren.

    Weitere Sicherheitstipps erhalten Sie unter www.polizei-beratung.de .

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Axel Dobrick
Telefon: 0461-484 2010
Fax: 0431-988 6 341078
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: