Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Glätteunfälle im Kreisgebiet

    Flensburg (ots) - 090119.3 - Am Morgen kam es im Kreis Schleswig-Flensburg zu drei weiteren Glätteunfällen.

    Auf der Bundesstraße 201 vor Schleswig rutschte in Höhe Triangel ein Opel Astra in den Graben. Er musste abgeschleppt werden.

    Auch auf der Landesstraße 15 fuhr in Höhe Tarpfeld in Fahrtrichtung Wanderup ein Pkw in den Graben und landete auf dem Dach. Dessen Fahrerin blieb unverletzt.

    Bei einem weiteren Unfall auf der B 201 zwischen Kappeln und Süderbrarup erlitt eine junge Frau leichte Verletzungen:

    Den Ermittlungen der Polizeistation Rabel zufolge geriet ein 18-jähriger Audi-Fahrer bei herrschendem Glatteis auf die Gegenfahrbahn. In Richtung Kappeln fahrend prallte sein Wagen mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen - einem Pkw Suzuki und einem Subaru - zusammen.

    Das Verursacherfahrzeug blieb danach mit Totalschaden im Graben liegen. Der entgegenkommende Subaru drehte sich nach der Kollision mehrfach ehe er - ebenfalls total beschädigt - am rechten Fahrbahnrand stehen blieb.

    Die 28-jährige Suzuki-Fahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.

    Alle am Unfall beteiligten Fahrzeuge mussten danach abgeschleppt werden.

    Für die Dauer der Bergungsarbeiten war die B 201 teilweise vollständig gesperrt. Sie konnte nach rund einer Stunde wieder für den Verkehr freigegeben werden.

    Allein der bei diesem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 13.500 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Axel Dobrick
Telefon: 0461-484 2010
Fax: 0431-988 6 341078
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: