Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Blaulichtunfall - Sicherheitstipps der Polizei

    Flensburg (ots) - 081029.1 -  Heute Morgen um 10.15 Uhr kam es im Kreuzungsbereich B 199 (Am Friedenshügel) / Westerallee zu einem Zusammenstoß zwischen einem Rettungswagen und einem Pkw. Eine 56-jährige Opel-Fahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen.

    Der aus Richtung Innenstadt kommende Rettungswagen war nach Ermittlungen des Polizei-Bezirksreviers Flensburg mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn in den Kreuzungsbereich eingefahren.

    Hier kollidierte er mit dem aus Richtung Westerallee kommenden Opel, der sich zur gleichen Zeit auf der Kreuzung befand. Die betreffende Ampel war nach Feststellungen der Beamten in Betrieb und arbeitete einwandfrei.

    Sowohl an dem beteiligten Pkw als auch an dem Rettungswagen, dessen 28-jähriger Fahrer gerade zu einem Notfall unterwegs war, entstand erheblicher Schaden in Höhe von insgesamt zirka 20.000 Euro.

      -Sicherheitstipps der Polizei -

    Bundesweit gibt es jährlich mehrere Millionen Einsatzfahrten von Rettungsdiensten und Polizei. Immer wieder kommt es dabei zu gefährlichen Situationen und Unfällen. Verkehrsteilnehmer können durch richtiges Verhalten dazu beitragen, das bei diesen Fahrten stets erhöhte Unfallrisiko zu senken.

    - Sie sollten Ruhe bewahren, wenn sich ein Einsatzfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn nähert. - Sie sollten zunächst feststellen, woher die Signale kommen, in welche Richtung sich die Einsatzfahrzeuge bewegen und wie viele es sind. - Autofahrer sollten den Blinker setzen, um anzuzeigen, in welche Richtung sie Platz schaffen wollen. Bei Ausweichmanövern auf andere Verkehrsteilnehmer (z.B. Radfahrer/motorisierte Zweiradfahrer) achten! - Verringern Sie nötigenfalls die eigene Geschwindigkeit und bilden Sie auf ein- oder mehrspurigen Fahrbahnen eine Gasse für herannahende Einsatzfahrzeuge! - Lassen Sie Einsatzfahrzeuge, die mit Ihnen auf gleicher Höhe sind, einscheren! - Mit Blaulicht abgesicherten Einsatzorten sollte man sich immer vorsichtig nähern. Nötigenfalls die eigene Geschwindigkeit reduzieren. Auf mögliche Staus oder Stauenden achten!

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Axel Dobrick
Telefon: 0461-484 2010
Fax: 0431-988 6 341078
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: