Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Festnahme nach versuchtem Raubüberfall auf Restaurant

    Flensburg (ots) - - Abschlussmeldung zu 081022.1 -

    081022.3- Wie berichtet, kam es gestern Abend zu einem versuchten bewaffneten Raubüberfall auf ein Restaurant im Flensburger Stadtteil Mürwik. Ein erst 17-jähriger Tatverdächtiger habe eine Angestellte eine Stunde lang in seiner Gewalt gehalten, nachdem er kein Bargeld erbeuten konnte. Der Angestellten sei es schließlich gelungen, den Beschuldigten zur Aufgabe zu bewegen. Er konnte kurz darauf beim Verlassen des Gebäudes von Zivilbeamten widerstandslos festgenommen werden. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

    Bisherigen Ermittlungen zufolge habe der zur Tatzeit alkoholisierte Jugendliche das in der Nähe des Twedter Placks befindliche Restaurant zur Feierabendzeit (gegen 21:56 Uhr) betreten. Er sei zu diesem Zeitpunkt maskiert und mit einem Schreckschussrevolver bewaffnet gewesen. Fast zeitgleich habe ein Zeuge aus dem Restaurant die Polizei alarmiert. Sie riegelte den näheren Tatortbereich sofort mit mehreren Funkstreifenwagen ab.

    Da die Gaststätte zum Zeitpunkt des Überfalls noch geöffnet hatte, waren insgesamt sechs Personen, darunter zwei Gäste, anwesend. Bis auf zwei Personen gelang es jedoch allen, aus der Gastwirtschaft zu entkommen.

    Der Beschuldigte habe vom anwesenden Personal zunächst unter Vorhalt der Waffe Geld verlangt. Als er jedoch erfuhr, dass kein Geld da sei, habe er eine 23-jährige, weibliche Angestellte in der Küche zunächst mit der Waffe in Schach gehalten. Ein Koch, der sich ebenfalls im Küchentrakt aufhielt, versteckte sich für die Dauer des Überfalls bei einer Temperatur von nur ein Grad Celsius im Kühlraum der Gaststätte. Auch er blieb unverletzt.

    Der bedrohten Angestellten sei es schließlich nach Ablauf einer Stunde gelungen, den Beschuldigten zur Aufgabe zu überreden. Er wurde kurz darauf in unmittelbarer Nähe der Gaststätte von Beamten des Zivilen Streifenkommandos Flensburg widerstandslos festgenommen. Die mutmaßliche Tatwaffe und weitere Tatmittel hatte der Beschuldigte zuvor seinem Opfer übergeben.

    Die Flensburger Kriminalpolizei nahm noch in der Nacht erste Ermittlungen auf und führte zahlreiche Zeugenvernehmungen durch.

    Der Beschuldigte, dem ferner eine Blutprobe entnommen wurde, habe in seiner Vernehmung den Überfall sowie zwei, in jüngster Zeit begangene, kleinere Einbrüche eingeräumt. Tatmotiv dürfte in allen Fällen Geldmangel gewesen sein.

    Der Jugendliche wurde am Mittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Flensburg vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl, der gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

    Diese Pressemitteilung ergeht im Einvernehmen mit der Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Flensburg.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Axel Dobrick
Telefon: 0461-484 2010
Fax: 0431-988 6 341078
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: