Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Dreister Trickdieb bestiehlt Rentnerin

Flensburg (ots) - 081016.2- Ihre Hilfsbereitschaft wurde gestern Morgen einer 89-jährigen Flensburgerin zum Verhängnis. Sie wurde Opfer eines dreisten Trickdiebstahls. Ein etwa 30 Jahre alter Mann stahl ihr unter einem Vorwand einen vierstelligen Bargeldbetrag. Um 10.15 Uhr saß die Geschädigte in einem Pkw, der am Südermarkt stand. Ein Mann trat an das Autofenster heran und fragte, ob die alte Dame ihm zehn Euro wechseln könne. Die 89-Jährige zeigte sich hilfsbereit, nahm ihre Geldbörse hervor und suchte in ihr nach Wechselgeld. Plötzlich griff der Mann durch das Fenster hindurch in die geöffnete Geldbörse und stahl der Rentnerin einen größeren Bargeldbetrag. Der Täter gab der alten Frau noch 55 Euro davon zurück, danach verschwand er spurlos zu Fuß. Der Beschuldigte wurde wie folgt beschrieben: - etwa 30 Jahre alt, - ca. 170 cm groß, - breite Statur, - braun gekleidet - hellbraune oder dunkelblonde, kurze Haare mit leichtem Rotstich. +++ So schützen Sie sich vor Taschendieben +++ Der Wechseltrick ist eine altbekannte Masche. "Gerade infolge der aktuellen Bankenkrise und speziell bei älteren Menschen erleben wir häufig, dass die Menschen mit zu viel Bargeld unterwegs sind.", sagt Sven Knies, Leiter des für Trickdiebstähle zuständigen Sachgebietes der Flensburger Kriminalpolizei. Die Polizei rät daher, stets nur das Notwendigste an Bargeld, EC- oder Kreditkarten bei sich zu haben. Auch Wohnungen sind kein geeigneter Aufbewahrungsort für größere Bargeldbeträge, am besten ist es immer noch bei Banken aufgehoben. Taschendiebe suchen häufig die Enge und treten besonders bei Menschenansammlungen auf (zum Beispiel bei Großveranstaltungen, vor und in Bussen beim Ein- und Aussteigen, in Kaufhäusern und auf Rolltreppen). Achten Sie daher speziell in unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen! Wenn Sie bestohlen wurden, so machen Sie andere Personen sofort auf den Dieb aufmerksam! Bitten Sie andere Menschen gezielt um Hilfe! Merken Sie sich möglichst genau, wie der Dieb aussah und informieren Sie sofort über 110 die Polizei! Gestohlene Karten lassen Sie am besten sofort sperren. Als unbeteiligter Beobachter einer solchen Tat sollten Sie sich der Polizei als Zeuge zur Verfügung stellen, denn auch Sie könnten Opfer eines Trickdiebstahls werden. Weitere Tipps für Ihre Sicherheit finden Sie unter www.polizei-beratung.de. Die entsprechende Broschüre "Schlauer als die Klauer" gibt es bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle. ots Originaltext: Polizeidirektion Flensburg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6313 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Axel Dobrick Telefon: 0461-484 2010 Fax: 0431-988 6 341078 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: