Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Dreizehn Festnahmen bei 24-Stunden-Kontrolle auf der Autobahn

    Flensburg (ots) - Flensburg - 080019.3 - Beamte der Bundes- und Landespolizei, der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung (PD AFB) sowie des Zolls führten unter Leitung der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Autobahn (GFA) am Donnerstag und Freitag dieser Woche auf der A 7 eine 24-stündige Verkehrskontrolle durch. Insgesamt wurden dabei dreizehn Personen wegen unterschiedlicher Delikte angehalten bzw. vorläufig festgenommen.

    Gegenstand der Überprüfungen waren vor allem die Bekämpfung der Drogenkriminalität sowie die Verfolgung von Schleuserdelikten auf dem Weg nach Skandinavien.

    Ingesamt nahmen 60 Beamte an der Kontrolle teil. Ferner kamen sechs Rauschgifthunde sowie ein mobiles Röntgengerät zum Einsatz. Während der Nachtstunden sorgte das Technische Hilfswerk zudem für eine optimale Ausleuchtung der Kontrollstelle "Hüttener Berge".

    Auch diesmal gab es im Rahmen der Dauerkontrolle wieder einige bedeutende Aufgriffe.

    So stoppte bereits gestern Nachmittag eine Streife der Bundespolizei in Höhe der Rader Hochbrücke ein mit neun Personen besetztes Mietfahrzeug. Bei der näheren Überprüfung stellte sich heraus, dass zwei Schweden im Alter von 23 und 34 Jahren mit dem Fahrzeug offenbar einen illegalen Schleusungsversuch mit sieben Irakern unternommen hatten.

    Es wurden Strafanzeigen nach dem Aufenthaltsgesetz erstattet. Die entsprechenden Ermittlungen der Bundespolizei dauern an.

    Darüber hinaus nahmen die Einsatzkräfte drei jeweils mit Haftbefehl gesuchte Personen fest.

    Zwei osteuropäische Fahrzeugführer wurden mit total gefälschten Führerscheinen bzw. Kraftfahrzeug-Dokumenten angetroffen.

    Eine aus Fredericia stammende, 27-jährige Dänin wurde ebenfalls vorläufig festgenommen. Sie war mit ihrem Fahrzeug von Holland aus nach Dänemark unterwegs und transportierte 840 Kilogramm (76 Säcke) der illegalen Kaudroge Khat über die Autobahn. Die Beschuldigte wurde beim Amtsgericht Rendsburg richterlich vorgeführt. Das Ergebnis der Vorführung steht zur Stunde noch aus. Das Zollfahndungsamt Hamburg - Dienstsitz Kiel - führt die weiteren Ermittlungen in diesem Verfahren.

    Weiteres Ergebnis der groß angelegten Kontrolle war ein Fall von Drogenbeeinflussung am Steuer (THC). Zwei Verkehrsteilnehmer waren ohne die nötige Fahrerlaubnis unterwegs, bei einem weiteren Fahrzeug fehlte der Versicherungsschutz.


ots Originaltext: Polizeidirektion Flensburg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6313

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Axel Dobrick
Telefon: 0461-484 2010
Fax: 0431-988 6 341078
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: