Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Ammoniak in Kühllager ausgetreten

Flensburg (ots) - - Gemeinsame Pressemeldung der Berufsfeuerwehr Flensburg und der Polizeidirektion Flensburg - 080912. 1 - Heute Morgen trat in einem Kühlhaus im Langberger Weg eine bislang unbekannte Menge Ammoniak aus. Teile davon gelangten in die Schmutzwasserkanalisation. Gegen 8:24 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert. Ermittlungen des Umweltschutz-Trupps beim Flensburger Polizeibezirksreviers zufolge, war gestern in einem Kompressorenhaus, in welchem der betreffende Ammoniak-Tank steht, eine Pumpe getauscht worden, welche aus bislang unbekannter Ursache Undichtigkeiten aufwies. Hierdurch trat zunächst eine bislang unbestimmte Menge flüssiges Ammoniak im Innenraum des Gebäudes aus und entwich danach teilweise in die Schmutzwasserkanalisation, wo es sich zusehends verflüssigte. Umliegende Schmutzwasserableitungen wurden daraufhin von der Feuerwehr, die vor Ort mit schwerem Atemschutz vorging, abgesperrt. Ihr gelang es, das betreffende Ventil nach etwa 45 Minuten abzudichten. Das im Gebäude ausgelaufene Ammoniak wurde inzwischen mithilfe eines chemischen Bindemittels aufgefangen. Zurzeit werden darüber hinaus permanente Luftmessungen durchgeführt, um mögliche Gefahren für die Bevölkerung auszuschließen. Ferner kontrollierte die Feuerwehr die im Gefahrenbereich liegenden Schmutzwasserkanäle. Hierzu wurden Schachtdeckel entfernt, um die darunter liegenden Kanäle zusätzlich zu belüften. Aufgrund der bisherigen Messergebnisse werde aktuell von keiner Gefahr für Anwohner oder die Flensburger Bevölkerung ausgegangen. Die Polizei sperrte in Zusammenarbeit mit dem Technischen Betriebszentrum der Stadt die Zufahrten zum Gefahrenbereich. Sie führt zurzeit Ermittlungen zur eigentlichen Schadensursache sowie in Hinblick auf mögliche Straftaten nach dem Umweltrecht und der Betriebssicherheitsverordnung durch. Eingesetzt sind/waren: - Löschzug und Führungsbeamter der Flensburger Berufsfeuerwehr - 14 Feuerwehrleute der Landesfeuerwehrschule Harrislee - Leitender Notarzt - Umweltschutztrupp beim Polizeibezirksrevier Flensburg - weitere Kräfte der Polizeidirektion Flensburg für Absperrung und Verkehrsregelung ots Originaltext: Polizeidirektion Flensburg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6313 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Axel Dobrick Telefon: 0461-484 2010 Fax: 0431-988 6 341078 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: