Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Polizei zieht Pocketbiker aus dem Verkehr

    Flensburg (ots) - 080807.3 - In der Nacht  zu heute stellten Beamte des 1. Polizeireviers um 23.32 Uhr bei einem 19-jährigen Flensburger ein so genanntes Pocketbike sicher. Es besteht der Verdacht, dass der Heranwachsende damit im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs war.

    Pocketbikes sind Motorräder im Kleinformat, die bis zu 110 km/h schnell sind. Zwar werden mittlerweile auch Pocket-Bikes mit Betriebserlaubnis als Kleinkraftrad und mit einer (lt. Herstellerangaben) auf 40 km/h gedrosselten Leistung angeboten. Für alle übrigen Mini-Bikes müssen jedoch ein Fahrzeugschein, ein Fahrzeugbrief und ein amtliches Kennzeichen nachgewiesen werden, da sie als Kraftfahrzeuge klassifiziert sind. Bei zulassungspflichtigen Krafträdern wird eine entsprechende Fahrerlaubnis benötigt.

    Da die Beamten den Beschuldigten verdächtigen, mit seinem Fahrzeug zuvor auch auf öffentlichen Straßen gefahren zu sein, beschlagnahmten sie es zur Klärung der weiteren Umstände.

    Gegen den Heranwachsenden wurde Strafanzeige wegen Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoßes gegen Pflichtversicherungsvorschriften erstattet.


ots Originaltext: Polizeidirektion Flensburg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6313

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Axel Dobrick
Telefon: 0461-484 2010
Fax: 0431-988 6 341078
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: