Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Überörtliche Serie von Rollerdiebstählen geklärt

POL-FL: Überörtliche Serie von Rollerdiebstählen geklärt
Wo wurde dieser Helm gestohlen?
Flensburg (ots) - +++ Hinweis für die Presse: zu dieser Pressemeldung ist in der Digitalen Pressemappe der Polizeidirektion Flensburg unter www.polizeipresse.de ein Pressefoto abrufbar (frei zur Veröffentlichung) +++ 080730. 2- Die Ermittlungsgruppe Jugend bei der Flensburger Kriminalpolizei hat eine Gruppe von vier Jugendlichen und Heranwachsenden ermittelt, die seit Mitte des Monats in Dänemark, Schleswig, Flensburg und dem Kreisgebiet diverse Straftaten begangen haben dürften. Vornehmlich handelt es sich dabei um Rollerdiebstähle, Einbrüche, Verkehrsdelikte und andere Straftaten. Gegen einen der Beschuldigten wurde wegen bereits anhängiger Verfahren Ende letzter Woche Haftbefehl erlassen. Aufgrund der noch laufenden Ermittlungen ist schon jetzt klar, dass Beschuldigten für mindestens zwölf versuchte oder vollendete Diebstähle von Kleinkrafträdern (Rollern) in Betracht kommen. Dies räumten sie in ihren bisherigen Vernehmungen ein. Die für jugendliche Intensivtäter zuständige Ermittlungsgruppe Jugend geht jedoch davon aus, dass noch eine Reihe weiterer Straftaten auf das Konto der vierköpfigen Gruppe gehen. Die umfangreiche Ermittlungskomplex kam mit der Festnahme des mittlerweile inhaftierten Heranwachsenden ins Rollen. Der 20-Jährige war am 24. Juli in Flensburg nach einem nächtlichen Fluchtversuch von einer Zivilstreife festgenommen worden. Sowohl der von ihm benutzte Motorroller als auch die daran befestigten dänischen Kennzeichen erwiesen sich als gestohlen. Die Ermittler zogen jetzt zunächst Verbindungen zu Taten in Schleswig. Hier war es in den Nächten des 22. und 24. Juli 2088 zu mehreren versuchten und vollendeten Diebstählen von Motorrollern gekommen. Ferner stehen einige der Beschuldigten in Verdacht, im dänischen Sønderborg einen Pkw aufgebrochen und dort ebenfalls Rollerdiebstähle sowie einen Tankbetrug begangen zu haben . Die gestohlenen Roller sollen zum Teil bereits weiterverkauft worden sein. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass mögliche Käufer der gestohlenen Fahrzeuge wegen Hehlerei belangt werden könnten. Einige der gestohlenen Fahrzeuge hat die Polizei bereits wieder gefunden. Sie hat darüber hinaus mutmaßliches Diebesgut sichergestellt, welches zurzeit noch keiner konkreten Tat zugeordnet werden konnte, so einen schwarzen Nierengurt und einen rot-weißen Motorradhelm (s. Pressefoto), welcher möglicherweise in Harrislee (Kreis Schleswig-Flensburg) gestohlen wurde. Wer Angaben zu diesen Gegenständen machen kann, wird gebeten, sich unter Telefon 0461-4840 mit dem Sachgebiet 5 der Flensburger Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen. Diese Pressemitteilung ergeht im Einvernehmen mit der Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Flensburg. ots Originaltext: Polizeidirektion Flensburg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6313 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Axel Dobrick Telefon: 0461-484 2010 Fax: 0431-988 6 341078 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: