Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Doppeltes Pech: Navi weg und eine Anzeige wegen Trunkenheit

    Flensburg (ots) - 080729. 1-  Ein polizeilicher Routinefall nahm gestern Morgen eine für alle Beteiligten überraschende Wendung: weil ihm sein Auto aufgebrochen worden war, wollte ein 50-jähriger Flensburger bei der Polizei Anzeige erstatten. Das Problem: Der Geschädigte fuhr in alkoholisiertem Zustand zur Polizeiwache. Zum ursprünglichen Schaden kam so auch noch eine Anzeige wegen Verdachts der Trunkenheit im Verkehr.

    Eigentlich ging es dem Beschuldigten um das aus dem Wagen gestohlene Navigationsgerät, welches man ja - wie alle übrigen Wertgegenstände -grundsätzlich nicht im Fahrzeug lassen sollte.

    Im Zuge der Anzeigenaufnahme bemerkte der aufnehmende Beamte des Polizei-Bezirksreviers zudem jedoch Alkoholgeruch bei seinem Gegenüber und ließ ihn pusten.

    Dem Alkoholtest am Automaten zufolge hätte der Beschuldigte (noch) nicht fahren dürfen, denn der ermittelte Promillewert ergab Anzeichen einer relativen Fahruntüchtigkeit. Folge: eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit einer Bußgeldandrohung in Höhe von 250 Euro und einem Monat Fahrverbot.

    Der Fall macht deutlich: Ein häufig gerade an Wochenenden unterschätztes Problem ist das des Restalkohols. Wer sich nach einer nächtlichen Feier am Morgen danach gleich wieder ins Auto setzt, ist häufig noch nicht wieder ganz fit.

    Der menschliche Körper kann in der Regel nur etwa 0,15 Promille Alkohol pro Stunde abbauen. Wer also beispielsweise nachts um 01:00 Uhr 1,5 Promille Alkohol im Blut hatte, ist auch morgens um 7:00 Uhr noch nicht wieder fahrtüchtig und begeht eine Ordnungswidrigkeit, wenn er mit dem Auto am Straßenverkehr teilnimmt.

    Mehr Infos zu den Rechtsfolgen von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr unter www.bads.de.


ots Originaltext: Polizeidirektion Flensburg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6313

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Axel Dobrick
Telefon: 0461-484 2010
Fax: 0431-988 6 341078
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: