Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Lkw-Unfall auf der L 21/Übergang K 131 (Abschlussmeldung)

    Flensburg (ots) - 080716.3 - Wie berichtet, stürzte am Morgen auf der Landesstraße 21/Übergang zur K 131 der Auflieger eines 38-Tonnen-Sattelschleppers um. Ein entgegenkommender, 49-jähriger Radsportler aus Moers (NRW) wurde dabei mittelschwer verletzt. Lebensgefahr bestehe nicht.

    Gegen 8:15 Uhr befuhr der 33-jährige Lkw-Fahrer - von Sterup aus kommend - mit seinem Doppelachser die Rechtskurve der  L 21 in Richtung Schrepperie. Zeitgleich kam ihm der auf der Straße fahrende Radfahrer hinter der Kurve entgegen.

    Nach Angaben der Polizeistation Sörup kippte der Sattel-Anhänger in Höhe der Kreuzung Schorrehy  aus nach wie vor ungeklärter Ursache um und löste sich dabei aus der Verankerung der Zugmaschine. Danach rutschte der Auflieger über die Gegenfahrbahn und traf den entgegenkommenden Fahrradfahrer am Kopf.

    Der Biker fiel anschließend eine tiefe Böschung hinunter, wo er verletzt liegen blieb. Sein Fahrrad wurde unter der Ladung (22 Tonnen Kompost) gefunden.

    Zur Klärung der genauen Umstände des Unfalles wurde vor Ort ein Sachverständiger hinzugezogen. Ferner wurden technische Aufzeichnungen des Lkw's sichergestellt.

    An der Unfallstelle war zunächst der Rettungshubschrauber "Christoph 42" eingesetzt. Der Transport des bei dem Unfall verletzten Radfahrers nach Flensburg erfolgt später jedoch durch einen Rettungswagen mit Notarztbegleitung.

    Der Fahrer des Sattelschleppers hingegen blieb unverletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden in bislang unbekannter Höhe.

    "Der Fahrradfahrer hat unwahrscheinliches Glück gehabt.  Wenn er keinen Helm getragen hätte, würde er vermutlich nicht mehr leben", sagte Volker Ohlsen von der Polizeistation Sörup.

    Die Bergungsarbeiten sind seit 13.30 Uhr abgeschlossen. Der Sattelzug wurde inzwischen sichergestellt und wird in den kommenden Tagen genauer untersucht.

    Mehr Infos zum Thema "passive Sicherheit für Radfahrer" unter www.landesverkehrswacht.de/themen/fahrradfahren.html .


ots Originaltext: Polizeidirektion Flensburg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6313

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Axel Dobrick
Telefon: 0461-484 2010
Fax: 0431-988 6 341078
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: