Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Polizei trainiert Menschen mit Behinderung (Einladung an die Medien)

Flensburg (ots) - 080623.1 - Unter dem Motto "Mobilität ist Lebensqualität" trainiert die Polizeidirektion Flensburg, Sachgebiet Prävention, zehn Menschen mit Handicap. Ziel des seit Februar laufenden Projektes ist das Bestehen der Prüfung für den "Mofaroller - Führerschein". Die Ausbildung wird von Polizisten der Polizeidirektion Flensburg, Sachgebiet Prävention, in Theorie und Praxis durchgeführt und erfolgt in Kooperation mit den Mürwiker Werkstätten und dem Holländerhof. Mit viel Einfühlungsvermögen werden die Schüler zunächst als Fußgänger und Radfahrer fit gemacht, um sich dann in die Mofarollerausbildung zu begeben. Ulf Hansen und Helge Hacker, Ausbilder aus dem Sachgebiet Prävention: "Es ist schon eine Herausforderung mit dieser Zielgruppe zu arbeiten, dafür ist die Begeisterung und Motivation der Azubis herausragend." Besonders beliebt ist die praktische Ausbildung, denn die neuen Motorroller sind ein wahrer Blickfang. Bei allem Spaß werden die Schüler auch mit Problemthemen konfrontiert: Alkohol, Drogen und Rollertuning. Dieser Komplex bildet einen Schwerpunkt des Trainings in der Polizeirollerschule und wird grundsätzlich in allen Einrichtung und Schulen thematisiert. Das letzte praktische Training vor der Prüfung findet am Donnerstag, 26.Juni 2008, ab 14.00 Uhr auf dem Schulhof des Förde-Gymnasium, Elbestraße, Flensburg, statt, zu dem Vertreter der Presse herzlich eingeladen sind. ots Originaltext: Polizeidirektion Flensburg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6313 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Stabsbereich 1.4 / Prävention Neustadt 30 24937 Flensburg Ulrik Damitz Telefon: 0461-484 2140 Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: