Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Wenig gelbe Karten für Fußballfans nach gestrigem EM-Spiel

    Flensburg (ots) - 080620. 1- Groß war die Freude über den gestrigen 3:2-Sieg der Fußballnationalmannschaft über Portugal, allzu verständlich die Euphorie der deutschen Fans über den Einzug in das EM-Halbfinale. Doch einige der gestrigen Vorfälle bei der EM-Feier betrachtet die Polizei mit Sorge. So wurden gestern bei Verkehrsunfällen im Rahmen von Autokorsos zwei Menschen verletzt. An der Flensburger Schiffbrücke ging - wahrscheinlich ausgelöst duch Feuerwerkskörper - ein Papiercontainer in Flammen auf. Die Polizei appelliert daher an die Vernunft der Fußballfans. Auch die kommenden EM-Spiele sollten sie weiterhin friedlich und vor allem fair feiern.

    Dass man auch Spaß haben kann, ohne dass es am Ende auf Kosten der eigenen Gesundheit oder der anderen geht, haben die bisher völlig friedlichen Public-Viewing-Veranstaltungen eindrucksvoll bewiesen.

    Ausnahmezustand herrschte unter anderem in der Flensburger Innenstadt: schätzungsweise 1.000 Fußballfans fanden sich gestern nach dem Spiel in gelöster Stimmung im Bereich des Deutschen Hauses ein, um den Erfolg ihrer Fußball-Elf ausgelassen zu bejubeln. Die Polizei war hier mit knapp 20 Beamten im Einsatz und riegelte den Neumarkt ab. An der Schiffbrücke fiel ein Betrunkener von der Motorhaube eines Autos, als dieses bremste. Der Fußgänger, der mit 2,7 Promille unterwegs war, blieb zunächst bewußtlos liegen, war aber später wieder ansprechbar. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Er erlitt bei dem Sturz leichte Verletzungen.

    Auch in Schleswig regelten acht Beamte der Polizei-Zentralstation Schleswig den Verkehr und sperrten die Bismarck- und die Plessenstraße. Nach dem Abpfiff sammelten sich zunächst auf dem Capitolplatz rund 200 überwiegend jüngere und teilweise alkoholisierte Fans. Da diese sich auch hier überwiegend auf der Fahrbahn aufhielten, kam der Verkehr zeitweilig nur schleppend voran. Weiter ging es dann in Richtung Stadtfeld, wo sich bis zu 400 Fans fahnenschwenkend mit lauter Musik einfanden.  Ein Fahrzeuginsasse fiel in alkoholisiertem Zustand aus einem Cabrio, als dieses eine Kurve durchfuhr. Auch er zog sich dabei nur leichte Verletzungen zu.

    Hier einige Tipps Ihrer Polizei für die kommenden Spiele:

    - Fans und Verkehrsteilnehmer sollten in jedem Falle daran denken, bei Siegesfeiern Not- und Rettungswege für die Feuerwehr und Rettungskräfte  frei zu halten, wenn es mal wieder schnell gehen muss.

    - Die Polizei ist zu Ihrer Sicherheit und der anderer Verkehrsteilnehmer eingesetzt. Sie ist Partner, nicht Gegner der Fußballfans. Für Beamtenbeleidigungen gibt es daher die gelbe Karte!

    - Bitte keine Fouls! Was gar nicht geht, sind Sachbeschädigungen oder Fahrten unter Alkohol- und Drogeneinfluss.

    - Im Zweifel sollten "unbeteiligte" Autofahrer Innenstadtbereiche nach dem jeweiligen Spiel nach Möglichkeit meiden, um nicht unfreiwillig Bestandteil eines Autokorsos zu werden.

    - Das Mitfahren auf Motorhauben oder Fahrzeugdächern birgt nicht hinnehmbare Risiken für die zum Teil alkoholisierten Fans. Schlimme Verletzungen können die Folge sein. Damit der Euphorie nicht am Ende eine lange Phase der Ernüchterung folgt, sollte man auf derartige Mutproben verzichten.

    Mit diesen Tipps wünscht Ihnen die Polizeidirektion Flensburg weiterhin viel Spaß bei dieser Europameisterschaft!


ots Originaltext: Polizeidirektion Flensburg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6313

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Axel Dobrick
Telefon: 0461-484 2010
Fax: 0431-988 6 341078
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: