Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Zeugenaufruf nach Geisterfahrt auf der A 7

    Flensburg (ots) - 080331.2 - Nach der Falschfahrt auf der A 7 vom vergangenen Samstagabend sucht die Polizei jetzt weitere Zeugen und Geschädigte.

    Um 23:49 Uhr war der Polizei ein Geisterfahrer gemeldet worden, der  zu diesem Zeitpunkt auf der Richtungsfahrbahn Norden entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung unterwegs war.

    Bei einem misslungenen polizeilichen Anhalteversuch wurde an der Anschlussstelle Tarp fast ein Streifenwagen gerammt.

    Zwischen den Anschlussstellen Tarp und Schleswig-Schuby musste ein dem Geisterfahrer entgegenkommender, dänischer PKW mit vier Fahrzeuginsassen ausweichen und überschlug sich, wobei ein Beifahrer leicht verletzt wurde.

    An der Anschlussstelle Schuby konnte der infolge übermäßiger Alkoholisierung absolut fahruntüchtige Falschfahrer schließlich gestoppt werden. Eine Vernehmung des Beschuldigten war bis zur Stunde nicht möglich.

    Die Polizei geht davon aus, dass etwa vierzig bis fünfzig Verkehrsteilnehmer durch den Falschfahrer gefährdet wurden. Weitere Zeugen bzw. Geschädigte des Vorfalls möchten sich daher bitte unter Telefon 04621/945-20 an das Polizei-Autobahnrevier Schleswig wenden.


ots Originaltext: Polizeidirektion Flensburg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6313

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Axel Dobrick
Telefon: 0461-484 2010
Fax: 0431-988 6 341078
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: