Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Mit Drogenbesteck aber ohne Fahrerlaubnis unterwegs

    Flensburg (ots) - 080328.1 -  Beamte des 1. Polizeireviers Flensburg kontrollierten gestern Abend einen 31-jährigen Autofahrer aus dem Kreisgebiet unter Drogenverdacht. Es stellte sich ferner heraus, dass er keine Fahrerlaubnis hatte.

    Um 21.35 Uhr stoppten die Polizisten den Beschuldigten am Norderhofenden. Seinen Führerschein konnte er den Beamten nicht zeigen, denn es stellte sich schnell heraus, dass ihm die Fahrerlaubnis bereits entzogen worden war.

    Ferner fand man bei dem Mann ein komplettes Drogenbesteck, wie man es zum Konsum von Heroin benötigt.

    Ein Drogenschnelltest untermauerte den Verdacht, der Beschuldigte könnte unter Drogeneinfluss Auto gefahren sein, denn er verlief positiv.

    Die Polizei ordnete daher eine Blutprobe an und untersagte die Weiterfahrt. Um ganz sicher zu gehen, wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Gegen den Beschuldigten wurde Strafanzeige erstattet.

    Weitere Infos zu den Rechtsfolgen von Drogen und Alkohol am Steuer unter www.bads.de .


ots Originaltext: Polizeidirektion Flensburg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6313

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Axel Dobrick
Telefon: 0461-484 2010
Fax: 0431-988 6 341078
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: