Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Fahndung nach Umweltsünder von Lürschau dauert an

    Flensburg (ots) - 080327.1 - Die Ermittlungen des Umweltschutztrupps beim Polizeibezirksrevier Schleswig bezüglich des gestern bekannt gewordenen Umweltdeliktes (Auffinden verdächtiger Fässer in der Ortschaft Lürschau (Kreis Schleswig-Flensburg)) dauern unvermindert an.

    Nach einem entsprechenden Hinweis kontrollierten Beamte der Polizeistation Silberstedt, des Polizei-Autobahnreviers Schleswig und des Umweltschutztrupps beim PBR Schleswig heute Morgen auf dem Pendlerparkplatz an der B 201 (Schuby/Neukrug) verschiedene Lkw und Wohnwagengespanne einer mobilen Firma, die vermutlich Dachbeschichtungen anbietet und durchführt.

    Die Polizei stellte die Personalien dreier Iren fest, von denen einer heute polizeilich als Zeuge vernommen wurde. In einem der kontrollierten Sprinter-Fahrzeuge fand die Polizei Rückstände verdächtiger Substanzen.

    Gestern Vormittag waren in Lürschau insgesamt sieben 200-Liter-Fässer mit Farben, Rostschutz- und Lösungsmitteln gefunden worden, ferner zwölf 20-Liter-Kanister mit Bitumen und Laugen. Der Löschzug Gefahrgut des Kreises Schleswig-Flensburg sowie die Feuerwehr Lürschau hatten die  Fässer mithilfe eines Radladers aus dem Graben gehoben, in Umfässer verpackt und ordnungsgemäß versiegelt. Das Gefahrgut wird von einer Neumünsteraner Spezialfirma fachgerecht und zeitnah entsorgt.

    Verschiedene Fachbehörden waren gestern vor Ort im Einsatz, darunter die zuständige Wasser- und die Abfallbehörde.

    Nach Zeugenvernehmung unter Hinzuziehung eines Dolmetschers ließ sich der anfängliche Tatverdacht gegen den Iren jedoch nicht erhärten. Der Betroffene wurde daher inzwischen wieder auf freien Fuß gesetzt.

    Der Umweltschutztrupp Schleswig setzt die Ermittlungen wegen Verdachts der umweltgefährdenden Abfallbeseitigung in den kommenden Tagen fort.

    Diese Pressemitteilung ergeht im Einvernehmen der Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Flensburg dem Kreis Schleswig-Flensburg.


ots Originaltext: Polizeidirektion Flensburg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6313

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Axel Dobrick
Telefon: 0461-484 2010
Fax: 0431-988 6 341078
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: