Polizeidirektion Flensburg

POL-SL: Leichtsinn löste Rettungseinsatz aus.

    Flensburg (ots) - Am Freitag löste der Leichtsinn von 2 Anglern einen Rettungseinsatz von der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, Wasserschutzpolizei und Rettungshubschrauber aus.

    Die beiden Männer im Alter von 65 und 71 Jahren waren bei stürmischem Wetter mit ihrem Angelboot bei Lindaunis auf die Schlei zum Heringsangeln herausgefahren. Aus bisher unbekannten Gründen fiel der 71 -jährige in die 5 Grad kalte Schlei.

    Die Seenotleitung Bremen der DGzRS alarmierte das Rettungsboot ihrer Station Schleswig, welches sofort auslief. Die Beamten der Wasserschutzpolizei Kappeln fuhren zum Einsatzort. Beim Eintreffen wurde festgestellt, dass beide Personen sich an das südliche Schleiufer retten konnten. Das Boot der DGzRS konnte abdrehen.

    Der 71-jährige wurde von einem Beamten stark unterkühlt in unwegsamem Gelände im Schilfgürtel gefunden. Zur Bergung und zum Transport kam der Rettungshubschrauber Christoph 42 aus Rendsburg zum Einsatz. Der Mann wurde nach notärztlicher Erstversorgung in eine Kieler Klinik geflogen.

    Helmut Drasdo


ots Originaltext: Polizeidirektion Flensburg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6313

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Leitstelle Schleswig

Telefon: 04621-842 11
Fax: 04621-842 38
E-Mail: ELSt.Schleswig.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: