Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Lehrer und Polizisten auf der Schulbank: Projekt gegen Jugengewalt

Flensburg (ots) - 080303.1- Dass sich die Jugendgewalt im Kreis Schleswig-Flensburg auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau befindet, ist Fakt. Damit dieses so bleibt setzen die Verantwortlichen aus den Bereichen Schule, und Polizei weiter auf Prävention im "Nutzwerk". Anfang März begeben sich Polizisten und Lehrer aus dem Kreis Schleswig-Flensburg zu einem gemeinsamen Deeskalationstraining in die Nordseeakademie Leck. Alle Teilnehmer sind hoch motiviert, der Herausforderung Gewalt entgegenzuwirken. Alle Teilnehmer wissen aber auch, dass gut gemeinte Appelle, unverstandene Normen und Werte, Belehrungen, Verbote oder Strafe kaum gewaltlösende Wirkungen erzeugen. Im Vordergrund des Dreitageseminars werden attraktive Trainingsmethoden und handhabbare Lernschritte stehen, die für jeden Teilnehmer im beruflichen Alltag umgesetzt werden können, um junge Menschen zu erreichen. Durch die gemeinsame Ausbildung im "Nutzwerk" werden sich weitere persönliche Kontakte ergeben, so dass sich ein noch intensiveres "Wir-Gefühl" einstellen wird, wobei alle vom "know how" des anderen profitieren werden. Themen wie "Gewalt erkennen und benennen können", "Konstruktive Konfliktbearbeitung" und "Verhalten in Bedrohungssituationen" werden sehr intensiv vermittelt werden. Der über die Bundesgrenzen bekannte Trainer Carl-Wilhlem Borgstedt -Gewaltakademie Villigst- wird bei diesem Grundseminar insgesamt 30 Personen beschulen. Langfristig ist geplant, für unsere Region Deeskalationstrainer auszubilden, die einerseits als Berater für Schulen und Einrichtungen zur Verfügung stehen und andererseits weitere Interessierte als Multiplikator ausbilden. Das kostenintensive Projekt findet insbesondere Unterstützung durch die Nord Ostsee Sparkasse und den Verband Sonderpädagogik e.V. Am Ende der Beschulung stehen alle Teilnehmer, die Veranstalter und das Trainerteam zu einem Pressegespräch zur Verfügung. Termin: 08.03.06, 10.00 h Ort: Nordseeakademie Leck Zur Anmeldung für das Pressegespräch und zur Beantwortung weiterer Fragen steht das Veranstaltungsteam gern telefonisch zur Verfügung: Horst Rieger, Schulische Erziehungshilfe des Kreises Schleswig-Flensburg, Telefon: 04635/2298 oder 0461/29035 und Ulrik Damitz, Polizeidirektion Flensburg, Stabsbereichsleiter Prävention, Telefon: 0461/484 2140. ots Originaltext: Polizeidirektion Flensburg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6313 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Ulrik Damitz Norderhofenden 1 24937 Flensburg Telefon: 0461-484 2140 Praevention.Flensburg.PD@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: