Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Festnahme nach versuchtem Raubüberfall auf Rentner

Flensburg (ots) - 080226. 2 - Mit den Worten "Geld her oder wir schlagen Dich tot!" wurde ein 71-jähriger Rentner aus Flensburg gestern Abend von vier Personen überfallen und in Bahnhofsnähe brutal zusammengeschlagen. Zwei der Täter traten mehrfach auf Gesicht und Körper des am Boden liegenden Opfers ein. Als ein aufmerksamer Zeuge die Polizei alarmierte, ließen die Täter von dem Geschädigten ab. Insgesamt sechs Streifenwagenbesatzungen der Bundespolizei und des ersten Polizeireviers konnten wenig später in Tatortnähe vier Tatverdächtige festnehmen. Als die Polizei nur etwa drei Minuten nach Eingang des Notrufes am Carlisle-Park eintraf, ergriffen dort vier Personen plötzlich die Flucht in Richtung "Kühlhaus". Die eingesetzten Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf und konnten kurz darauf in Tatortnähe vier teils stark alkoholisierte junge Männer im Alter von 17 bis 25 Jahren vorläufig festnehmen. Ein sichtlich betrunkener 19-Jähriger, der sich unter einem Balkon im Munketoft vor den Beamten versteckt hatte, leistete bei seiner Festnahme Widerstand und musste an Ort und Stelle gefesselt werden. Das Opfer war eigenen Angaben zufolge um 21.50 Uhr mit dem Zug in Flensburg angekommen und vom Bahnhof aus zu Fuß unterwegs als er zu Boden gerissen wurde. Ein 23-jähriger Flensburger eilte dem Mann, der bei dem Überfall Gesichtsverletzungen erlitt, sofort zur Hilfe. Den polizeilich bekannten Beschuldigten wurden Blutproben entnommen. Noch in der Nacht wurden sie durch Beamte der Kriminalpolizei vernommen und danach auf Entscheidung der Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Flensburg wegen mangelnder Haftgründe wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Es wurden Ermittlungen wegen Verdachts der versuchten räuberischen Erpressung sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet, die zur Stunde andauern. Die Polizei sucht mögliche weitere Tatzeugen. Hinweise bitte an das Sachgebiet 2 der Kriminalpolizeistelle Flensburg, Telefon: 0461-4840. Diese Pressemitteilung ergeht im Einvernehmen mit der Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Flensburg. ots Originaltext: Polizeidirektion Flensburg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6313 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Axel Dobrick Telefon: 0461-484 2010 Fax: 0461-484 2190 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de Podcast der Polizeidirektion Flensburg: http://www.polizeipresse.de/PD-Flensburg-Podcast Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: