Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Polizeitaucher fanden eine Pistole und zwei Pistolenmagazine in der Flensburger Förde

    Flensburg (ots) - Ermittlungsergebnisse der Mordkommission Flensburg führten zu einer gezielten Suche nach der Tatwaffe zum Tötungsdelikt am Flensburger Bahnhof. Polizeitaucher der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung aus Eutin tauchten an zwei Stellen in der Flensburger Förde gezielt nach der Tatwaffe. In Höhe des Kanalschuppens (Weinkontor) fanden die Polizeitaucher in einer Tiefe von 3 bis 4 m zwei leere Pistolenmagazine und vor Sonwik in einer Tiefe von 6 m eine Pistole. Ob es sich dabei um die Tatwaffe zum aktuellen Tötungsdelikt handelt, wird erst ein kriminaltechnisches Gutachten des Landeskriminalamtes Kiel und weitere Ermittlungen ergeben. Diese Pressemitteilung ergeht im Einvernehmen mit der Staatsanwaltschaft Flensburg.


ots Originaltext: Bezirkskriminalinspektion Flensburg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=2593

Rückfragen bitte an:

Bezirkskriminalinspektion Flensburg
Pressestelle
KHK Sönke Büschenfeld
Telefon: 0461-484 30 10/ Mobil: 0160-90 76 39 49]
Fax: 0461-484 30 90
E-Mail: flensburg.bki@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: