Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Bergisch Gladbach - Nach Widerstand Einweisung die in psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses

Bergisch Gladbach (ots) - Nachbarn bemerken Wasser im Flur, das scheinbar aus einer Wohnung herausläuft. Weil die Bewohnerin die Tür nicht öffnet, verständigen die Nachbarn die Polizei.

Den Beamten kam gestern (26.07.) gegen 10.20 Uhr bereits das Wasser im Flur des Mehrfamilienhauses in Hebborn entgegen. Sie klingelten an der Wohnungstür, aus der das Wasser zu laufen schien und machten sich als Polizistinnen bemerkbar. Erst nach Minuten öffnete eine nackte Frau die Tür. Sofort griff sie einer Beamtin an den Hals und drückte zu. Nur mit Unterstützung der zweiten Beamtin konnte sie sich von dem Griff lösen. Die 52-Jährige wehrte sich heftig, schlug und trat um sich und riss den Beamtinnen an der Kleidung. Zum Schluss kotete sie sich ein, so dass sie selber, der Wohnungsflur, das Treppenhaus und die Beamtinnen vollgeschmiert wurden. Nachdem die Frau, die nur wirre Sätze von sich gab, fixiert werden konnte, wurde ein Rettungswagen verständigt.

Eine Ärztin prüfte die gesundheitlichen Gründe für eine Zwangseinweisung und überstellte die 52-Jährige in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses, wo sie bereits in der Vergangenheit in Behandlung war.

Nach ihrem Einsatz mussten die Polizistinnen erst einmal eine Grundreinigung der Kleidung und eine ausgiebige Dusche vornehmen. (gb)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: