Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Wermelskirchen - Nach Geschwindigkeitsüberschreitung - Kradfahrer hält auf Polizeibeamten zu

Wermelskirchen (ots) - Nur durch einen Sprung zur Seite hat sich gestern (11.07.) ein Beamter des Verkehrsdienstes der Polizei RheinBerg einem Zusammenstoß mit einem Kradfahrer entziehen können.

Die Beamten führten gegen Mittag Geschwindigkeitsmessungen in Osminghausen durch. Gegen 13:55 Uhr wurde eine Yamaha von Sonne in Rtg. Eichholzer Weg mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 28 km/h gemessen. Der Fahrer sollte dementsprechend kontrolliert werden.

Der Beamte gab sehr frühzeitig Anhaltezeichen. Dennoch hielt der Fahrer direkt auf den Beamten zu. An den Fahrgeräuschen war erkennbar, dass der Zweiradfahrer dabei noch merklich beschleunigte.

Nur durch einen schnellen Sprung zur Seite konnte sich der Beamte retten. Das Kennzeichen des Krades ist bekannt. Die Ermittlungen zu dem Fahrer laufen.

Während der Kradfahrer für die reine Geschwindigkeitsüberschreitung ein Bußgeld (ohne Fahrverbot) hätte einkalkulieren müssen, hat er sich jetzt eine Strafanzeige wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingehandelt - hierbei könnte auch sein Führerschein in Gefahr sein! (ck)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: