Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Wermelskirchen - Kradfahrer flüchtet nach Geschwindigkeitsmessung - Polizei sucht weitere Zeugen

Wermelskirchen (ots) - Am Sonntagmittag (03.07.) ist ein Motorradfahrer in Limmringhausen geflüchtet. Er sollte im Rahmen einer gemeinsamen Aktion von Polizei und Kreisordnungsbehörde überprüft werden.

Gegen 12:30 Uhr stand der Radarwagen des Kreises in Limmringhausen. Gleichzeitig hatten sich Polizeibeamte in Luchtenberg aufgestellt. Diese hörten ein Krad, welches offensichtlich stark beschleunigend auf der kurvenreichen Strecke in Richtung Limmringhausen unterwegs war und dabei mehrere Pkw überholte.

Der Anhalteversuch scheiterte - der Fahrer verringerte zunächst die Geschwindigkeit um dann wieder stark zu beschleunigen. Der Beamte konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite retten. Anschließend überholte der Fahrer der gelben Suzuki noch weitere Fahrzeuge. An der Kontrollstelle des Kreises erreichte er den absoluten High-Score des Tages - die Messung ergab 136 km/h bei erlaubten 50.

Die ersten Ermittlungen bei dem Besitzer der Suzuki führten noch nicht zur Identifizierung des Fahrers. Für das weitere Verfahren sucht die Polizei jetzt noch Zeugen, die von der gelben Suzuki überholt wurden. Hinweise bitte unter 02202 205-0.

Im Verlaufe des Mittags sind acht Motorräder in Limmringhausen zu schnell gewesen. Bei zwei Krädern konnten technische Veränderungen festgestellt werden, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. (rb)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: