Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Bergisch Gladbach - Ingewahrsamnahme nach gefährlicher Körperverletzung und Diebstahl

Bergisch Gladbach (ots) - Nach einer gefährlichen Körperverletzung und einem Diebstahl ist heute Nacht (04.03.) ein 24-Jähriger in Gewahrsam genommen worden.

Gegen 00:15 Uhr informierte ein Mitarbeiter der Sicherheitsfirma der Unterkunft an der Senefelder Straße die Polizei, weil sich eine 19-jährige Bewohnerin hilfesuchend an ihn gewandt hatte.

Ihr Freund, mit dem sie ein gemeinsames Kind hat, besuchte sie. In alkoholisiertem Zustand fing er dann ohne ersichtlichen Grund an, sie zu schlagen und unter anderem gegen den Kopf zu treten. Später stahl er ihr Geld und verließ die Unterkunft. Die 19-Jährige wurde durch den Übergriff leicht verletzt; sie verzichtete auf ärztliche Hilfe. Die Beamten nahmen eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung auf.

Gegen 00:50 Uhr tauchte der 24-Jährige, der eigentlich in Frechen lebt, erneut in der Unterkunft auf und suchte Streit. Als die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ihn daraufhin kontrollieren wollten, sprang der 24-Jährige aus einem Fenster im ersten Stock. Dabei drohte er den Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes an, sie abzustechen, falls sie ihn aufhalten wollten.

Ob der 24-Jährige tatsächlich ein Messer bei sich führte, ist aber nicht sicher. Während eine Streifenwagenbesatzung eine weitere Anzeige wegen Bedrohung aufnahm, konnten weitere Beamte den Aggressor am S-Bahnhof ermitteln.

Beim Anblick der Polizisten versuchte der 24-Jährige einen internistischen Notfall vorzutäuschen - vermutlich um sich der polizeilichen Maßnahme zu entziehen. Er wurde dennoch in Gewahrsam genommen. Ein Arzt bescheinigte seine Haftfähigkeit.

Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten zudem noch eine geringe Menge Betäubungsmittel, so dass diesbezüglich ein dritte Anzeige vorgelegt wurde. Die Beamten ließen dem 24-Jährigen eine Blutprobe entnehmen und in der Gewahrsamszelle ausnüchtern. (ck)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Weitere Meldungen: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: