FW-E: brennt Fachwerkhaus

Essen- Frohnhausen,Hamburgerstrasse,26.07.2016,15:19 Uhr (ots) - Am 26.07.2016 um 15:19 Uhr meldete eine ...

Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Bergisch Gladbach/Köln - Eine Unfallflucht geklärt - eine Zweite entdeckt

Bergisch Gladbach/Köln (ots) - Eine Unfallflucht in Köln-Dellbrück ist gestern (22.02.2016) aufgrund eines Zeugenhinweises schnell geklärt - eine weitere Unfallflucht bei der Sachverhaltsaufnahme erst entdeckt worden.

Gegen 19:15 Uhr verursachte der Fahrer eines Focus an der Kreuzung Heidestraße/Bergisch Gladbacher Straße einen Verkehrsunfall. Er war von der Heidestraße in den Kreuzungsbereich eingefahren, musste dann einem entgegenkommenden Pkw den Vorrang gewähren und setzte zu diesem Zweck wieder ein Stück zurück. Dabei prallte er gegen den Daihatsu einer 52-jährigen Kölnerin, die hinter ihm stand.

Anschließend entfernte sich der Focus in Richtung Bergisch Gladbach. Ein Zeuge konnte der Polizei das Kennzeichen des Unfallfahrers übermitteln. An der Halteranschrift trafen Beamte der Wache Bergisch Gladbach dann auf den 26-jährigen Fahrer des Focus.

Der Bergisch Gladbacher stand unter Alkoholeinfluss. In seinem Pkw fanden die Beamten zudem ein Tütchen mit -vermutlich- Marihuana. Der 26-Jährige räumte dann die Tat ein.

Neben der Unfallflucht unter Alkohol- und Drogeneinfluss gestand er auch, noch nie im Besitz eines Führerscheins gewesen zu sein. Dem Bergisch Gladbacher wurden Blutproben entnommen. Zusätzlich entdeckten die Beamten bei der Sachverhaltsaufnahme auch einen frischen Unfallschaden am vorderen rechten Kotflügel. Dieser kann mit der beschriebenen Unfallflucht nicht im Zusammenhang stehen. Die Beamten stellten roten Farbabrieb in einer Höhe von 58-78 cm sicher.

Hierzu konnte oder wollte der 26-Jährige keine Angaben machen. Die Polizei RheinBerg hat daher eine weitere Unfallfluchtanzeige aufgenommen und sucht nun einen möglichen Geschädigten und den passenden Unfallort. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dieser weiteren Unfallflucht machen können, werden gebeten, sich unter 02202 205-0 an die Polizei RheinBerg zu wenden. (ck)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Weitere Meldungen: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: