POL-RBK: Bergisch Gladbach - Hinweis auf Rauchverbot endet mit Krückenwurf

Bergisch Gladbach (ots) - Auf den Hinweis in der Notunterkunft nicht zu rauchen, hat gestern (06.01.16) ein 18-Jähriger Zuwanderer mit dem Wurf seiner Gehhilfe reagiert.

Gegen 08:30 Uhr entdeckte die 30-jährige Mitarbeiterin der Unterkunft an der Feldstraße, dass in einem der Schlafsäle geraucht wurde. Als sie den 18-Jährigen auf das bestehende Rauchverbot hinwies, flog ihr schon im Eingangsbereich des Schlafsaals die erste Krücke entgegen.

Davon unbeeindruckt, setzte die 30-Jährige Bergisch Gladbacherin das Gespräch fort und wurde bei einer Drehbewegung des 18-Jährigen mit ausgestreckter zweiter Krücke erneut fast getroffen. Daraufhin informierte die Bergisch Gladbacherin die Polizei, die eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung aufnahm.

Im Laufe des Vormittages machte dann ein Mitarbeiter der Security die 30-Jährige darauf aufmerksam, dass ihr Pkw, der auf dem Parkplatz der Unterkunft stand, zerkratzt wurde.

Die Bergisch Gladbacherin schließt einen Zusammenhang mit dem vorausgegangen Vorfall nicht aus. Sollten Zeugen diese Sachbeschädigung an dem gelben Focus in Heidkamp beobachtet haben, werden sie gebeten, sich unter 02202 205-0 bei der Polizei RheinBerg zu melden. (ck)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Weitere Meldungen: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: