Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Rheinisch-Bergischer Kreis - Polizei RheinBerg gelingt Schlag gegen Einbrecherbande

POL-RBK: Rheinisch-Bergischer Kreis - Polizei RheinBerg gelingt Schlag gegen Einbrecherbande
Logo Riegel Vor

Rheinisch-Bergischer Kreis (ots) - Die Staatsanwaltschaft Köln und die Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis geben bekannt:

Einen herausragenden Ermittlungserfolg erzielten die Staatsanwaltschaft Köln und die Polizei im Rheinisch-Bergischen Kreis. Durch eine Ermittlungsgruppe gelang es, eine überregional agierende Einbrecherbande zu zerschlagen, über 120 Straftaten mit einer Schadenshöhe von bislang über 370.000,- EUR (Beuteschaden) aufzuklären und vier Personen festzunehmen.

Die Ermittler starteten ihre Ermittlungsgruppe "Faust" im Sommer 2015, nachdem ein Zeuge einem Täter einen Faustschlag nach einem Einbruch in Bergisch Gladbach - Herrenstrunden versetzt hatte. Dabei wurden die Ermittler der Polizei RheinBerg von Kollegen des Polizeipräsidiums Bochum unterstützt.

Umfangreiche Ermittlungen zeigten ein Beziehungsgeflecht einer Tätergruppe auf, die im Bereich Herne und Gelsenkirchen ihren Aufenthaltsort hatte. Von dort aus startete die Bande ihre Einbruchsserie an Tatorten, die bis heute 27 Behörden im Land NRW betreffen.

Dabei war der Rheinisch-Bergische Kreis mit 8 Taten betroffen, 5 in Leichlingen und je ein Einbruch in Burscheid, Wermelskirchen und Bergisch Gladbach.

Im Land NRW ist bis jetzt von einer Zuordnung folgender Tatorte auszugehen: Bochum (7), Borken (8), Coesfeld (10), Dortmund (4), Essen (2), Ennepe-Ruhr Kreis (4), Gelsenkirchen (3), Oberbergischer Kreis (1), Hagen (1), Hamm (2), Köln (4), Kleve (2), Krefeld (1), Mettmann (3), Märkischer Kreis (1), Münster (1), Neuss (1), Essen (1), Recklinghausen (22), Rhein-Erft Kreis (3), Soest (5), Unna (3), Viersen (1), Wuppertal (3), Warendorf (5) und Wesel (12).

Weitere Tatorte liegen in Norddeutschland bis hin nach Brandenburg.

In den übrigen Fällen dauern die Ermittlungen gegen die Bande an. (rb)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: