Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Bergisch Gladbach - Mehrere Einbrüche in Refrath - zwei Festnahmen

Bergisch Gladbach (ots) - In Refrath trieben am gestrigen Montag (17.11.2014) gleich verschiedene Einbrecher ihr Unwesen. In Brandroster fielen einem Anwohner gegen 17.55 Uhr zwei Männer auf, die sich in verdächtiger Weise an einem Fenster zu schaffen machten (später wurden hier mehrere frische Hebelmarken festgestellt). Er sprach die Unbekannten an, die sofort Richtung Hasselstraße wegliefen. Hier stiegen sie in einen roten Pkw Renault, dessen Fahrer ganz offensichtlich dort gewartet hatte. Ohne die Beleuchtung an dem Auto einzuschalten, entfernten die Täter sich über die Lucie-Kahlenborn-Straße. Das Kennzeichen des Fluchtfahrzeugs hatte der Zeuge leider nicht erkannt. Die Täter können auch nur vage beschrieben werden: 25-30 Jahre alt, schlank, keine Hinweise auf Bekleidung.

Ganz in der Nähe wurde am Abend ein weiterer Einbruch aufgenommen. Im Klaferweg hatten Unbekannte zwischen 13.15 und 18.45 Uhr das Gitterrost des Kellerschachts eines Einfamilienhauses aufgebogen und hebelten im Schacht das dortige Kellerfenster auf. Sie gelangten in einen Heizungsraum und schlugen hier mit einer Axt und zwei Spaten, die sie am Tatort zurückließen, ein Loch in die vorhandene Brandschutztür. Das gesamte Haus wurde durchwühlt, alle Schränke und Schubläden geöffnet. Letztlich stahlen die Täter Schmuck und Bargeld.

In der Ackerstraße kam es gegen 18.10 Uhr zu einer unliebsamen Begegnung. Eine 50-jährige Bewohnerin kehrte zu ihrem Haus zurück und nahm schon bei der Anfahrt in ihrer Garage den Lichtschein einer Taschenlampe wahr. Nach dem Aufschließen des Tores entdeckte sie die zu ihrem Garten offenstehende Tür und nahm auch schemenhaft eine Person wahr. Sie lief in die Dunkelheit und stellte einen Rucksack und ein Brecheisen fest. Zeitgleich griffen Geschädigte und Täter nach dem Rucksack, es kam zu einem Gerangel, wobei sich die 50-Jährige leicht an der Hand verletzte. Der Unbekannte forderte sie in akzentfreiem deutsch auf, ihn in Ruhe zu lassen und flüchtete in Richtung Bucheckernweg. Eine Personenbeschreibung besteht nicht. Später wurden Hebelmarken an der rückseitigen Terrassentür festgestellt. Streifenfahrzeuge der sofort benachrichtigten Polizei entdeckten gegen 18.40 Uhr zwei Männer in Tatortnähe, die sie kontrollierten. Nach ersten Erkenntnissen verfügen die beiden Bosnier (30 und 36 Jahre alt) über keinen festen Wohnsitz in Deutschland, der 36-Jährige ist überdies bereits wegen verschiedener Straftaten aufgefallen. Bei den Durchsuchungen fanden die Einsatzkräfte Einbruchswerkzeuge, die sichergestellt wurden. Beide Männer wurden vorläufig festgenommen, werden aber heute nach Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen, weil ihnen zurzeit die konkrete Beteiligung an den oben beschriebenen Einbrüchen nicht nachgewiesen werden kann. In allen Fällen nimmt die Kreispolizei sachdienliche Hinweise unter 02202 205-0 entgegen. (pr)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: