Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Leichlingen - Probleme im Vorfeld des Karnevalsumzuges

Leichlingen (ots) - Den gestrigen Karnevalsumzug in Leichlingen (01.03.2014) besuchten auch in diesem Jahr mehrere zehntausend Besucher. Leider kam es bereits vormittags - im Verlauf der Anreise der Besucher - zu Problemen mit einer Gruppe von etwa 400 Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die überwiegend bereits merkbar alkoholisiert mit der Bahn aus Solingen angereist waren, verbal aggressiv auch gegen andere Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung auftraten und mit der gesamten Gruppe die Bahnhofstraße blockierten, so dass kein Fahrzeugverkehr mehr möglich war. Als dann gegen 11.05 Uhr in diesem Bereich die Fensterscheibe einer Wohnung zu Bruch ging, rief das die Einsatzkräfte auf den Plan. Es wurde Verstärkung herangeführt und gemeinsam mit Beamtinnen und Beamten aus Köln und Wuppertal sowie der Bereitschaftspolizei gelang es durch starke Präsenz (es waren knapp 40 Beamte im Einsatz) weitere Sachbeschädigungen oder andere Straftaten von vornherein zu verhindern. Es mussten deshalb letztlich auch nur zwei Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung aufgenommen werden. Daneben wurden drei Solinger (17, 18, 19) aufgrund ihres unter deutlichem Alkoholgenuss aggressiven Auftretens in Gewahrsam genommen, wobei sich hierbei ein Polizeibeamter leicht verletzte; er konnte aber nach ambulanter Behandlung seinen Dienst fortführen. Gegen 13.00 Uhr wurde gegen die gesamte Gruppe ein Platzverweis ausgesprochen und sie zurück zum Bahnhof begleitet, wo sie alle bis gegen 14.15 Uhr mit mehreren Zügen das Stadtgebiet verließen. Danach verlief der eigentliche Umzug, der aufgrund der geschilderten Umstände leicht verspätet begann, vollkommen problemlos. Nachdem im letzten Jahr beim Zug noch 7 Platzverweise ausgesprochen werden mussten, war dies in diesem Jahr in keinem Fall erforderlich. Auch die Veranstaltung im Festzelt am Rathaus verlief ohne Probleme. (pr)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: