Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Wermelskirchen - Bergung eines Lkw dauerte fünf Stunden

POL-RBK: Wermelskirchen - Bergung eines Lkw dauerte fünf Stunden
VU Wermelskirchen K 18 vom 19.02.2014

Wermelskirchen (ots) - Viel Glück hatte am gestrigen Nachmittag (19.02.2014) ein 48-Jähriger, der mit seinem Lkw gegen 17.00 Uhr auf der Kreisstraße 18 aus Richtung Burscheid Hilgen in Richtung Dabringhausen unterwegs war. Im Verlauf geriet er nach rechts auf den unbefestigten Seitenstreifen, prallte seitlich leicht gegen die Leitplanke, wobei sich sein Fahrzeug dort verklemmte. Problem: Der voll beladene Lkw kippte zusätzlich leicht nach rechts und drückte mit seinem Gewicht gegen die Planke. Dahinter befindet sich ein stark abfallender Graben von etwa fünf Meter Tiefe. Es musste also "großes Besteck" her. Ein Spezialkran wurde angefordert, um den Lkw zurück auf die Straße zu setzen. Letztlich gelang dies auch, allerdings konnte die K 18 bis etwa 20.00 Uhr nur eingeschränkt befahren werden und blieb danach - während der eigentlichen Bergung des Lkw - bis 22.00 Uhr voll gesperrt. Der entstandene Schaden beträgt etwa 5000,--EUR. (pr)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: