Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Wermelskirchen - Kassensturz bestätigt ungutes Gefühl - Apothekerin um 50,- EUR betrogen

Wermelskirchen (ots) - Weil ein ungutes Gefühl blieb, führte gestern (16.01.14) eine Apothekerin nach einem Kundenbesuch einen Kassensturz durch und stellte tatsächlich einen Fehlbetrag von 50,- EUR fest. Gegen 13:30 Uhr betrat ein Kunde eine Apotheke im Stadtzentrum und kaufte für 1,20 EUR ein Schmerzmittel. Dieses bezahlte er zunächst mit einem 50,- EUR Schein, legte dann aber doch passend das Kleingeld bereit. Zusätzlich bat er die Apothekerin, den 50,- EUR Schein in kleinere Scheine zu wechseln. Während dieses ganzen Hin- und Hertauschens des Scheins lenkte der Kunde die 56-jährige Apothekerin mit einer Vielzahl an Fragen zu Wirkung, Gefahren und Einnahmebedingungen seines Medikaments ab. Die Apothekerin wechselte den Schein und weil der Kunde auf Nachfrage sogar noch das leere Scheinfach seines Portemonnaies präsentierte, glaubte die Apothekerin tatsächlich, dass sie die 50,- EUR bereits in die Kasse gelegt hätte. Bei dem anschließenden Kassensturz ließ sich das Geld aber nicht finden. Der vermeintliche Kunde ist etwa 40 Jahre alt, 180 cm groß und schlank. Er hat dunkelblonde Locken und trug eine graue Strickjacke mit groben Strickmuster. Er sprach mit schwäbischem Akzent. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ck)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: