Polizeidirektion Oldenburg

POL-OLD: Eröffnung der Wanderausstellung "Ordnung und Vernichtung - Die Polizei im NS-Staat" im ehemaligen Staatsministerium Oldenburg

Oldenburg (ots) - Die Wanderausstellung "Ordnung und Vernichtung - Die Polizei im NS-Staat" gastiert vom 3. April bis zum 30. April 2017 im ehemaligen oldenburgischen Staatsministerium am Theodor-Tantzen-Platz 8. Die Wanderausstellung hat Kurator Dr. Dirk Götting, Leiter des Polizeimuseums Niedersachsen, konzipiert.

Polizeipräsident Johann Kühme eröffnete die Ausstellung am 3. April 2017 um 17 Uhr im großen Saal des Alten Landtages vor Ehrengästen und interessierten Bürgerinnen und Bürgern.

Johann Kühme betonte die Verantwortung, auch heute noch - viele Jahrzehnte später - an die Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten zu erinnern und sich gegen das Vergessen zu stellen. Aus diesem Grund erklärte er:" Es ist wichtig, diese Ausstellung der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und über die Rolle der Polizei zu informieren." Auf diese Weise soll ein Beitrag geleistet werden gegen Rassismus, Antisemitismus und jegliche Fremdenfeindlichkeit in unserer Gesellschaft.

Dr. Dirk Götting hielt im Rahmen der Eröffnung einen Fachvortrag. "Leider gibt es bisher kaum Beispiele über widerständige Polizeibeamte im Nationalsozialismus" und er appellierte auch an die Bürgerinnen und Bürger, dass "Informationen über ebensolche Polizeiangehörige gerne an das Polizeimuseum weitergegeben werden können."

Im Deutschen Historischen Museum war die Ausstellung erstmals vom 1. April bis 31. Juli 2011 zu sehen und zog insgesamt 50.000 Besucher an. Im Anschluss wurden die wesentlichen Inhalte als Kernthesen den Bundesländern zur Verfügung gestellt. Damit bot sich die Möglichkeit, diese einmalige Ausstellung mit für den Bereich Niedersachsen bedeutsamen Inhalten und Exponaten zu erweitern. Bei den Ergänzungen handelt es sich auf der einen Seite um Informationen und Bildmaterial aus Archiven, Museen und Gedenkstätten und zum anderen um Exponate aus dem Fundus des Polizeimuseums Niedersachsen und private Leihgaben.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die Ausstellung von Montag bis Donnerstag (außer Feiertage/Gründonnerstag) zwischen 12:00 Uhr und 16:00 Uhr im ehemaligen Oldenburgischen Staatsministerium kostenfrei besuchen. Es werden keine Führungen angeboten. Für Gruppen und Schulklassen besteht die Möglichkeit unter 0441-799-1023 in den Vormittagsstunden einen Termin zu vereinbaren.

Rückfragen bitte an:

Uta-Masami Münch
Polizeidirektion Oldenburg
Pressestelle
Theodor-Tantzen-Platz 8
26122 Oldenburg

Tel.: 0441/799-1041/-1042/-1044
E-Mail: pressestelle@pd-ol.polizei.niedersachsen.de
Homepage: www.polizei-oldenburg.de

Original-Content von: Polizeidirektion Oldenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Oldenburg

Das könnte Sie auch interessieren: