Polizeidirektion Oldenburg

POL-OLD: +++ Regionale Kontrollgruppe der Polizeidirektion Oldenburg kontrolliert den gewerblichen Güter- und Personenverkehr +++ 12 Untersagungen der Weiterfahrt +++

Oldenburg (ots) -

Am gestrigen Donnerstag, dem 07.05.2015, kontrollierten in der Zeit 
von 09:00 bis 15:00 Uhr 22 speziell ausgebildete Polizeibeamte der 
Regionalen Kontrollgruppe der Polizeidirektion Oldenburg an der A 28 
im Landkreis Ammerland den gewerblichen Güter- und Personenverkehr. 

Insgesamt kontrollierten die Beamten 37 Fahrzeuge, bei denen 25 
Fahrzeuge zu beanstanden waren. Dies entspricht einer 
Beanstandungsquote von 67 Prozent. 12 Fahrern wurde vor Ort die 
Weiterfahrt untersagt.

Überladung, inkorrekte Ladungssicherung und ein schlechter 
technischer Allgemeinzustand waren die häufigsten Mängel. Ebenfalls 
stellten die Beamten Verstöße gegen das Fahrpersonalrecht fest. 


Besonderheiten:

Bei einem 49-jährigen Fahrzeugführer eines Sattelzuges aus den 
Niederlanden stellten die Beamten erhebliche Verstöße gegen die Lenk-
und Ruhezeiten fest. U.a. missachtete dieser die Pflicht zur 
Wochenendruhezeit und überschritt diese um 84 Stunden. Weiterhin 
legte der Fahrer die wöchentliche Ruhezeit vier Tage zu spät ein und 
musste deshalb eine Sicherheitsleistung von 1500,00 EUR entrichten.

Bei einem Sattelzug aus Tschechien, der mit Autoteilen beladen und 
auf dem Weg nach Emden war, waren die Bremsscheiben der Vorderachse 
komplett eingerissen. Die Weiterfahrt wurde bis bis Schadensbehebung 
untersagt. Der 31-jährige Fahrer musste eine vor Ort eine 
Sicherheitsleistung in Höhe von 450,00 EUR leisten.


Auf einem Lkw wurde ein Kunststoffcontainer mit 470 Liter flüssigen 
und entzündbaren Stoffen gänzlich ohne Ladungssicherung befördert. 
Gegen den 52-jährigen deutschen Fahrzeugführer leiteten die 
Kontrolleure ein Bußgeldverfahren ein und untersagten bis zur 
Nachsicherung die Weiterfahrt.

Ein Sattelzug aus Bremen, beladen mit Stahlteilen, müsste in 
Oldenburg einer Werkstatt vorgeführt werden. Dort stellte man 
erhebliche Mängel an der Bremsanlage des Sattelaufliegers fest. Gegen
den Fahrer und den Halter wurde jeweils ein Bußgeldverfahren 
eingeleitet. Desweiteren missachtete der Fahrer die Lenk- und 
Ruhezeiten sowie die Ladungssicherung.  





 

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Oldenburg
Pressestelle
Theodor-Tantzen-Platz 8
26122 Oldenburg
Tel.: 0441/799-1041/-1042/-1045
E-Mail: pressestelle@pd-ol.polizei.niedersachsen.de
Homepage: www.polizei-oldenburg.de

Original-Content von: Polizeidirektion Oldenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Oldenburg

Das könnte Sie auch interessieren: