Polizeidirektion Oldenburg

POL-OLD: +++Abbau der Notruftelefone im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Oldenburg+++ +++120 Geräte auf Bundes- und Landesstraßen betroffen+++

Eine von 93 Notruftelefonen an Polizeidienststellen im Zuständigkeitsbereich der PD Oldenburg

Oldenburg (ots) - Oldenburg.

Die Notrufsäulen entlang der Bundes- und Landesstraßen im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Oldenburg werden abgebaut.

Nachdem in den vergangenen Wochen bereits mehrfach über den Rückbau der SOS-Säulen berichtet wurde, gibt nun auch die Polizeidirektion Oldenburg das "Aus" für insgesamt etwa 120 Geräte im öffentlichen Verkehrsraum bekannt.

Die Telekom kündigte Anfang des Jahres die Verträge über den Betrieb der Notruftelefone. Die Geräte sind teilweise bis zu 40 Jahre alt; die Technik ist überholt und Ersatzteile nicht mehr zu beschaffen. Die Säulen werden noch im Laufe dieses Jahres entfernt.

Betroffen sind auch 93 weitere Geräte, die an nicht ständig besetzten Polizeidienststellen installiert sind und den Nutzer bei Bedarf mit der Polizei verbinden. Die Polizeidirektion Oldenburg erarbeitet in den kommenden Wochen eine Nachfolgelösung. Damit wird die polizeiliche Erreichbarkeit bei kleineren Polizeidienststellen auch nach Geschäftsschluss weiterhin gewährleistet.

Die Notrufsäulen entlang der Bundesautobahnen sind von dem geplanten Abbau nicht betroffen; hier wird der Bürger auch weiterhin sofort mit einem kompetenten Ansprechpartner verbunden.

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Oldenburg
Pressestelle
Theodor-Tantzen-Platz 8
26122 Oldenburg
Tel.: 0441/799-1041/-1042/-1044
E-Mail: pressestelle@pd-ol.polizei.niedersachsen.de
Homepage: www.polizei-oldenburg.de

Original-Content von: Polizeidirektion Oldenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Oldenburg

Das könnte Sie auch interessieren: