PASt (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Verkehrsunglück verhindert

POL-WI: Verkehrsunglück verhindert
gelöste Radschrauben am Auflieger

Wiesbaden (ots) - Am 02.03.2016, gegen 16.00 Uhr verhinderte die Polizeiautobahnstation Wiesbaden vermutlich ein großes Schadensereignis auf der Bundesautobahn 3. Ein LKW Fahrer meldete einen seiner Kollegen zwischen der Anschlussstelle Idstein und Wiesbadener Kreuz. Der aufmerksame Zeuge bemerkte ein stark schlingerndes Rad am Sattelauflieger des ungarischen Kollegen. Eine Streife konnte den Zug an der T&R Medenbach-West anhalten. Die Befürchtung bestätigte sich: Fast alle Radschrauben des Rades waren bereits bedenklich lose. Dem Fahrer des Sattelzuges wurde die Weiterfahrt bis zur endgültigen Instandsetzung untersagt.

Erst am 29.01.2016 hatte ein LKW zwischen Idstein und Niedernhausen ein Rad verloren, dass über die Leitplanke in den Gegenverkehr flog. Das Rad schlug in die Frontscheibe eines entgegenkommenden PKW's ein. Der Fahrer musste aufgrund der Verformungen aus seinem Fahrzeug befreit werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Polizeiautobahnstation Wiesbaden
Wildsachsener Straße 1
65207 Wiesbaden-Medenbach
Kommissar vom Dienst

Telefon: 0611 / 345-4140
Fax: 0611 / 345-4109
E-Mail: kvd.westhessen.dvs.ppwh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: PASt (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: