Polizeipräsidium Oberhausen

POL-OB: Flucht vor der Polizei lohnt sich nicht

Oberhausen (ots) - Am Samstagmorgen, gegen 02.45h, führte die Polizei Oberhausen auf der Osterfelder Straße Alkoholkontrollen durch. Dabei wurden auch einem Motorradfahrer Haltezeichen gegeben. Diese missachtete er und flüchtete mit seinem Krad. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurde das Fahrzeug im Stadtgebiet wiederholt gesichtet. Hierbei fuhr es mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und missachtete mehrere Rotlicht zeigende Lichtzeichenanlagen.

Das Krad wurde anschließend auf der Leopoldstraße abgestellt und der Fahrer wollte zu Fuß weiter flüchten. Hierbei wurde er von den Fahndungskräften erkannt und vorläufig festgenommen.

Der 36-jährige Oberhausener ist nicht im Besitz eines Führerscheins, stand unter dem Einfluss von Betäubungsmittel und hatte ein falsches Kennzeichen an dem Motorrad angebracht. Zusammen mit den beobachteten Verkehrsverstößen wurde gegen ihn ein umfangreiches Strafverfahren eingeleitet. Zur Klärung der Besitzverhältnisse an dem Fahrzeug wurde dieses sichergestellt. Nach Abschluss der Maßnahmen konnte der Mann dann zu Fuß nach Hause gehen.

(ThoHo)

Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Leitstelle

Telefon: 0208/8260
E-Mail: Leitstelle.Oberhausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Oberhausen

Das könnte Sie auch interessieren: