Polizeipräsidium Oberhausen

POL-OB: Auffahrunfall - Fahrer war alkoholisiert

Oberhausen (ots) - Mit einem erheblichen Alkoholgehalt von über 1,8 Promille hat ein 35-jähriger Mercedes-Fahrer aus dem Kreis Kleve am Samstagabend (13.8.) einen Unfall auf der Dorstener Straße in Oberhausen verursacht.

Gegen 20.20 Uhr bemerkte der alkoholisierte Fahrer einen an einer roten Ampel stehenden Opel zu spät und fuhr trotz eingeleiteter Vollbremsung auf. Personen wurden nicht verletzt.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme fiel den Beamten sofort der Alkoholgeruch in der Atemluft des 35Jährigen auf. Ein Alco-Test vor Ort bestätigte die Vermutung der Polizisten.

Der Fahrer musste mit zur Wache, wo ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Seinen Führerschein wird er abgeben müssen. Es entstand ein Gesamtsachschaden von zirka 3.000 Euro.

Die Gefahr durch Alkohol am Steuer wird oft unterschätzt. Alkohol schränkt unter anderem die Wahrnehmung ein, verengt das Blickfeld, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen. Zudem beeinträchtig es die Reaktionszeiten. Diese brisante Mischung birgt ein hohes Gefahrenpotenzial.

Empfehlung der Polizei: Zur eigenen Sicherheit und der Sicherheit aller anderen Verkehrsteilnehmer: Hände weg vom Steuer nach Alkoholgenuss.

Bedenken Sie: Bereits ab 0,3 Promille Alkohol im Blut ist der Führerschein in Gefahr - bei auffälligem Verhalten, so genannten Ausfallerscheinungen oder bei einem Unfall kann die Fahrerlaubnis entzogen werden.

Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Pressestelle
Monika Friske
Telefon: 0208/826 22 22
E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Oberhausen

Das könnte Sie auch interessieren: