Polizeipräsidium Oberhausen

POL-OB: Oberhausenerinnen wurden Opfer von Taschendieben

Oberhausen (ots) - Zwei Oberhausenerinnen sind heute Opfer von Taschendieben geworden. Es gilt nach wie vor, Wertgegenstände am Körper tragen und gut aufpassen.

27.04.2015 11:00 Uhr, Mülheimer Straße, eine 48jährige gab an, in einen Bus (Linie 957) gestiegen zu sein, um zum Rathaus zu fahren. Beim Einsteigen hatte sie die Geldbörse noch, zusammen mit der Busfahrkarte. Im Bus musste sie an zwei Frauen vorbeilaufen. Obwohl der Bus leer war, haben die Frauen keinen Platz gemacht. Die Frauen waren beide circa 25-30 Jahre alt, klein, hatten eine normale Figur, rötliche, bzw. lange dunkle Haare, und trugen lange Röcke. Im Rathaus stellte die Frau fest, dass ihre Handtasche geöffnet und die Geldbörse weg war. Entwendet wurde eine rote Geldbörse mit goldenem verzierten Druckknopf, darin Bargeld und ein Stoag-Ticket.

Gegen 9:00 Uhr war eine Oberhausenerin zum Einkaufen in das Gewerbegebiet "Am Heifeskamp" in Mülheim gefahren. Die 24jährige hatte ein Handy Samsung Galaxy S 2 in der Jackentasche. Vermutlich haben ihr dort Taschendiebe das Gerät aus der Tasche gezogen. Bemerkt hat sie nichts.

Axel Deitermann

Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen

Telefon: 0208/826 22 22
E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Oberhausen

Das könnte Sie auch interessieren: