Polizeipräsidium Oberhausen

POL-OB: 4 Wohnungseinbrüche - Einbrecher kommen jetzt wieder später

Oberhausen (ots) - Häuser auf der Düppelstraße, Flötz-Laura-Straße, von-Trotha-Straße und Gewerkschaftsstraße weckten gestern (12.11.) am späten Nachmittag und in den frühen Abendstunden das Interesse der Einbrecher.

In der dunklen Jahreszeit gehen auch die Einbrecher wieder später auf Beutezug. Kamen sie in den Sommermonaten oft schon in den frühen Morgenstunden, so nutzen sie jetzt wieder die früh einsetzende Dunkelheit als Schutz vor Entdeckung.

Über ein Baugerüst und eine Garage kletterten Kriminelle in die oberen Etagen zweier Einfamilienhäuser und hebelten dort die Fenster auf. In einem Fall überraschte die Tochter den Einbrecher, der daraufhin sofort die Flucht ergriff.

Straftäter benutzen gerne unachtsam im Garten oder auf der Terrasse stehen gelassene Kletterhilfen. So gelangen sie schnell an die Fenster der höhergelegenen Etagen. Dort sind Fenster oftmals schlecht oder gar nicht gesichert.

In einem Mehrfamilienhaus gelangten die Täter in den Hausflur und brachen dann unbemerkt eine Wohnungstüre auf. Eingangstüren von Mehrfamilienhäusern sollten immer verschlossen sein. Mieter sollten auf Klingeln nicht ohne nachzufragen per Knopfdruck öffnen. Einmal im Treppenhaus suchen sich Täter eine verlassene Wohnung und brechen die Tür auf.

Für die Polizei Oberhausen hat die Bekämpfung der Einbrecherbanden oberste Priorität. Dafür haben wir zusätzliche Stellen geschaffen und uns neu strukturiert. Wir sind aber nur gemeinsam mit den Oberhausenerinnen und Oberhausenern erfolgreich. Jeder kann etwas tun! Wir können die Einbrecherbanden in Oberhausen nur gemeinsam stoppen.

Technische Sicherungen bringen Einbrecher zur Verzweiflung. 2 von 5 Einbrüchen scheitern in Oberhausen schon jetzt an gut gesicherten Fenstern und Türen.

Aufmerksame Nachbarn sind immer die beste Versicherung. Ohne sich selbst in Gefahr zu bringen rufen sie bei verdächtigen Wahrnehmungen in der Nachbarschaft sofort den Notruf 110 und informieren die Polizei.

Wir sind gut aufgestellt und überprüfen schnell die Hinweise.

Kostenlose technische Beratung durch einen Polizeispezialisten: 0208 826 4511

Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Tom Litges
Telefon: 0208 826 2225
E-Mail: tom.litges@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Oberhausen

Das könnte Sie auch interessieren: