Polizeipräsidium Oberhausen

POL-OB: Karnevalsumzug am Sonntag - Sicherheit der Teilnehmer und Besucher steht im Vordergrund

Oberhausen (ots) - Der Karnevalsumzug ist erst am Sonntag, aber schon seit längerer Zeit hat die Polizei Vorbereitungen für den Einsatz getroffen. Wie bereits bekannt wurden Maßnahmen gegen Personen umgesetzt, die im Vorjahr "negativ" aufgefallen waren. Gegen sechs Oberhausener erließ die Polizei Aufenthalts- und Betretungsverbote für das Umfeld des Umzugsweges. Daneben führten Polizeibeamte mit 10 weiteren Personen Gefährderansprachen.

Eng zusammen arbeiten Stadt und Polizei auch im Bereich des Jugendschutzes, zum Beispiel durch gemeinsame Kontrollen.

Neu ist in desem Jahr, dass durch die Stadt erstmalig ein Glasverbot für den Bereich Havensteinstraße zwischen Christian-Steeger-Straße und Helmholzstraße ausgesprochen wurde. Dieser Abschnitt hatte sich in den Vorjahren immer mehr zu einem Problembereich entwickelt. Das Verbot wird am Veranstaltungstag an Sperrstellen überprüft, Verstöße ziehen weitere Maßnahmen nach sich.

Damit auch in diesem Jahr wieder ungestört gefeiert und geschunkelt werden kann, hier einige Tipps von Stadt und Polizei:

   - Verzichten sie auf das Mitführen von Glasbehältnissen; in der 
     Glasverbotszone wird der Zugang mit Glasflaschen verwehrt 
   - Beachten Sie zum Schutze der Minderjährigen das 
     Alkoholabgabeverbot an Jugendliche 
   - Befolgen sie am Veranstaltungstag mögliche Hinweise von den 
     eingesetzten Mitarbeitern von Stadt, Veranstalter und Polizei 

Die Polizei wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern viel Spaß beim Karneval in Oberhausen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Pressestelle
Andreas Wilming-Weber
Telefon: 0208 / 826 2224
E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Oberhausen

Das könnte Sie auch interessieren: