Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1311) DAS PP UNTERFRANKEN BERICHTET: Bundesweit agierender Krankenhausdieb gesucht - wer kennt Michel BERGER? - seit 11.04.07 bislang 11 bekannte Fälle in Mittelfranken - (Bildveröffentlichung)

Michel Berger

    PP Unterfranken (ots) - Aufgrund eines aktuellen Falles sucht die Polizeiinspektion Kitzingen jetzt mit einem Fahndungsfoto nach einem seit zwei Jahren im ganzen Bundesgebiet agierenden Dieb, der vornehmlich Patienten in Krankenhäusern bestohlen hat.

    Berger hat nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen seit dem Jahr 2004 im gesamten Bundesgebiet knapp 50 Straftaten begangen. Dabei ging er stets mit der gleichen Masche vor und benutzte bei der Begehung der Taten häufig wechselnde Aliasnamen.

    Meist ließ er sich unter dem Vorwand, eine Kopfverletzung erlitten zu haben, stationär in Krankenhäuser aufnehmen. Dort beging er dann unter anderem Diebstähle an Patienten, Unterschlagungen sowie Manipulationen von Automaten bzw. entwendete Zahlungskarten, um dann unbefugt Geld abzuheben.

    Bei dem Gesuchten handelt es sich um

    Michel BERGER, geboren 16.05.81 in Magdeburg, zur Zeit unbekannten Aufenthalts.

    Herr Berger ist 26 Jahre alt, ca. 165-170 cm groß, hat eine kräftig-muskulöse Figur und kurze schwarze Haare, die er nach hinten gekämmt trägt. Insgesamt hat er eine gepflegte äußere Erscheinung und südländisches Aussehen. Der Mann spricht hochdeutsch mit westfälischem Dialekt.

    Einer der letzten Fälle hat sich am Ostersonntag, gegen 14.30 Uhr, im Krankenhaus Ochsenfurt abgespielt. Dabei klagte BERGER über Kopfschmerzen, weil er angeblich mit Inlineskates gestürzt sei. Bei der stationären Aufnahme gab er den falschen Namen "Stefan Beck" an. Nachdem er einen Zimmerkollegen bestohlen hatte, verschwand er aus dem Krankenhaus. In der gleichen Nacht erschien er dann in einem Kitzinger Krankenhaus und ließ sich dort unter Angabe der gleichen Beschwerden stationär aufnehmen. Diesmal benutzte er den falschen Namen "Stefan Kirchhoff". Auch dort verschwand er wieder, nachdem er seinen Zimmernachbarn bestohlen hatte.

    Die Straftatenserie zieht sich seit Anfang 2006 durch das gesamte Bundesgebiet. Die Polizei registrierte Fälle in Norddeutschland (Delmenhorst und Hannover/Münden) und seit Dezember 2006 trat der Gesuchte dann auch im mitteldeutschen Raum (Bereich Rothenburg und Thüringen) auf. Im März und April 2007 bewegte sich der Gesuchte dann offenbar hauptsächlich im Bereich Unterfranken sowie Mittelfranken. (Im Zeitraum vom 11.04.07 bis 10.05.07 wurden alleine im Bereich Mittelfranken 11 Fälle, bei denen Berger als Tatverdächtiger identifiziert werden konnte, angezeigt.)

    Hinweise auf den derzeitigen Aufenthaltsort von Michel BERGER erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 oder jede andere Polizeidienststelle. Die unterfränkische Polizei warnt vor erneutem Auftreten des Gesuchten! Für den Täter liegen zwischenzeitlich mehrere Fahndungsnotierungen vor. Bei erneutem Auftreten bittet die Polizei um sofortige Mitteilung!

    Kathrin Iwanowitsch, Kriminalhauptkommissarin.

    Anlage: 1 Bild


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: