Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1146) Lkw am Autobahndreieck Feucht umgekippt

    Feucht (ots) - Heute Morgen, 15.05.2007, kurz nach 07.00 Uhr, kippte ein Lastzug, beladen mit 15 Tonnen Sammelgut, am Autobahndreieck Feucht um.

    Ein 33-jähriger Senegalese fuhr mit einem Lastzug mit italienischer Zulassung, von der A 73 kommend, in Richtung Berlin. Am Autobahndreieck Feucht fuhr er zu schnell in die Kreisfahrbahn zur A 9 ein. Die VPI Feucht stellte im Kurvenbereich eine Geschwindigkeit von 70 km/h fest. Laut Angaben der Verkehrsspezialisten ist im Ausgang der engen Kurve eine Geschwindigkeit von 40 km/h angebracht. Das Fazit: Der Lkw kippte seitlich um, der Tandemanhänger kam letztendlich in Schräglage zum Stehen. Insgesamt liefen 750 Liter Dieselkraftstoff aus, ca. 600 konnten von der Feuerwehr Feucht aufgefangen werden. Da der restliche Dieselkraftstoff im Erdreich versickerte, wurde das Wasserwirtschaftsamt informiert. Zur Bergung und Umladung wurden eine Spezialfirma sowie das THW Lauf hinzugezogen. Der 33-jährige Kraftfahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 60.000 Euro. Die Überleitung von der  A 73 zur A 9 in Richtung Berlin ist derzeit gesperrt. Es wird noch im Laufe des Vormittags zu Behinderungen kommen.

    Peter Grimm/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: