Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1052) Fahrgast wurde renitent

Roth (ots) - Dass ein Polizeibeamter immer im Dienst ist, zeigte sich heute Nacht (04.05.2007) um 01.23 Uhr wieder einmal. Ein 24-jähriger Polizeibeamter der PI Roth war nach dem Dienst mit dem Regionalexpress nach Hause unterwegs. Zwischen Georgensgmünd und Mühlstetten hörte er lautes Geschrei. Ein 57-jähriger Mann aus dem Landkreis war mit dem Zugbegleiter in Streit geraten. Der Mann wollte mit einem Bündel Holzstecken, das er mit sich führte, auf den Zugbegleiter einschlagen. Der Polizeibeamte schritt sofort ein und trennte die beiden Personen. Da der aggressive Mann trotz Aufforderung seine Holzstecken nicht weglegte, wurden sie ihm vom Beamten mit Gewalt entrissen. Daraufhin ging er auf den Polizisten los, der sich des Angriffs mit körperlicher Gewalt und Pfefferspray erwehrte. Schließlich konnte er den Aggressor fesseln und den herbeigerufenen Beamten der PI Roth übergeben. Bei dem Einsatz wurde der Polizist leicht verletzt. Beim 57-Jährigen wurde eine Blutentnahme veranlasst. Anschließend wurde er nach Hause gebracht. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Ralph Koch/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: